Ergebnisse der Streckversuche mit PK13/14 – Teil 1

So langsam könnte man den Eindruck gewinnen, dass das Blog bald in “Kein Streckmittel!” umbenannt werden muss ;-) Nein, wir wollen uns natürlich weiterhin primär mit der niederländischen Coffeeshoppolitik beschäftigen, aber das Thema hat nunmal Diskussionsbedarf. Es wurden neben Hanfgleichstellens “Salzteetest” auch zwei praktische Versuche mit den “richtigen” Substanzen…. Vielen Dank für das Vernichten wertvoller Rohstoffe im Dienste der Wissenschaft!

Zuerst der Test des anonymen Autoren des Gastbeitrages. Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Bild1
Bild 1

Nach Vermutungen und Theorien über das “Streckmittel PK13/14” hoffe ich doch sehr, das jetzt klar ist, dass mit PK13/14 vor der Ernte nicht gestreckt werden kann.
Jetzt gab es aber wieder Kommentare die behaupteten, das mit PK13/14 anders manipuliert wird, nämlich getaucht bzw getunkt. Da hier nach “Beweisen” gefordert wurde habe ich diesen “Versuch” hier gemacht und mit den Fotos dokumentiert. Zuerst habe ich mir einen genau 1 gr schweren Nebula-Bud genommen und in trocken auf die Waage gelegt wie man auf Bild 1 sehen kann.

Bild 2
Bild 2

Dann habe ich etwas unverdünnte PK13/14 Lösung (Bild 2) in einen kleinen Plastikbecher gefüllt und den Bud da rein gelegt.

Bild 3
Bild 3
Bild4
Bild 4

Der Bud schwamm zuerst auf der Lösung (Bild 3) und ich habe ihn dann ca 1 min mit einem Zahnstocher in die Lösung gedrückt (Bild 4).(Scham u Schande).

Bild 5
Bild 5

Danach habe ich den nassen Bud wieder auf die Waage (Bild 5) gelegt und er wog nass 1,9gr. Hier kann man an dem Gewicht sehen, das sich ein getrockneter Bud nicht mehr mit Flüssigkeit vollsaugt,, da das nasse Erntegewicht bei diesem Bud errechnet ca 3,5gr wog. Dies dürfte auch klar sein da der Bud von der Konsistenz keinesfalls “saugfähig” ist.

 

 

Bild 6
Bild 6
Bild 7
Bild 7

Dann habe ich den Bud jetzt ca 2 Tage neben der Heizung wieder trocken werden lassen (Bild 6) und ihn wieder auf die Waage gelegt (Bild 7). Das Ergebnis war wieder 1,0 gr. Es hat also keinen Gewichtszuwachs gegeben. Man muß sogar eher befürchten das diese aggressive PK13/14 Lösung den Bud angreift.

Dies kann man auf den Fotos mit dem Grasblatt erkennen, das ich ebenfalls in diese Lösung tauchte (Bild 8) und dann nach dem trocknen sehr angegriffen aussah (Bild 9). Der Bud selber sah unter der Lupe nach dem trocknen wieder ganz o.k aus und selbst Salzkristalle konnte man kaum erkennen.

Bild 8
Bild 8
Bild 9
Bild 9

Mir persönlich ist es unerklärbar wie diese Gerüchte um die “Fähigkeiten” dieses Düngers aufkamen, denn wenn man dieses völlige klare u wässrige Lösung kennt, fragt man sich eh wie diese aufkommen konnten. Man kann diese Gerüchte und Fantastereien die über PK13/14 im Umlauf sind einfach abhaken. Und falls doch jemand noch tatsächlich zweifelt dem empfehle ich diesen “Versuch” mal selbst zu machen. Canna PK13/14 gibts in jedem Growshop und kostet in der 0,25 ltr Flasche gerade mal €5,90.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)