Kurznachrichten

Wir Autoren versuchen mit Hochdruck, die relevanten Themen für das Blog zusammenzutragen. Es kommen sehr viele Themen zusammen, aber oft schaffen wir es aus Zeitgründen nicht, uns um alle zu kümmern. (Los, Gastautoren, los!) Daher jetzt mal ein paar Kurzmeldungen, um den Haufen ein wenig abzuarbeiten…

  • Beflügelt durch die Shopöffnungen in Südlimburg (die Polizeirazzien einmal ausgeklammert) wollen sich jetzt auch andere Gemeinden emanzipieren: So will der Coffeeshopverband in Breda, Actieve Bredase Coffeeshops (ABC), neue Gespräche mit dem Bürgermeister Peter van der Velden (PvdA), um das I-Kriterium zu beenden.
  • Einslive veröffentlichte ein Video zum Gemeindeanbau in Heerlen
  • Es gibt eine Petition gegen die Politik von Onno Hoes. Alle fleissig zeichnen!
  • Zum 01.07.2014 soll es in der gesamten niederländisches Gastronomie ein Rauchverbot geben. Es wird mit Sicherheit wieder eine Menge Politiker geben, die das auch für Coffeeshops anwenden wollen. Der Fortbestand von “Kein Wietpas!” ist somit gesichert…
  • Eine neue Studie des Trimbos Instutut belegt, dass in den Niederlanden nicht nur weniger Einwohner Cannabis konsumieren, sondern dass auch die Menge an gerauchten Cannnabis bei den extremen Konsumenten absolut Geringer ist. So rauchen “Extremkiffer in England durchschnittlich 374g/Jahr während die starken niederländischen Kiffer nur 310g verbrauchten. Der Überwiegende Teil der Niederländer zieht es übrigens vor, in der Gruppe und nicht alleine zu rauchen. Und 9 von 10 Konsumenten mischen Cannabis mit Tabak.
  • Schon im April gab es in Appeldoorn eine (Wieder)Eröffnung eines neuen Coffeeshops. Das “Flower Power” ist ein NCC, ein “Non Commercial Coffeeshop”. Alle Gewinne fliessen in Soziale Einrichtungen und in die Gemeinde. Ähnliche Projekte gibt es unter anderem in Almelo.
  • die niederländischen Regierungsparteien befinden sich übrigens in einem Umfragetief!
  • Den Haags Bürgermeister Jozias van Aartsen hat nochmals bekräftigt, dass es in “seiner” Stadt keinen “Wietpas” geben wird.
  • Die Polizei in Utrecht hat im April nachts ein verdächtiges Fahrzeug kontrolliert. Auf dem Dach befand sich eine seltsame Box. Schnell klärte sich, dass es ein Fahrzeug der Gemeinde war, das Infrarotmessungen vornahm. Angeblich, um den Wärmeverlust der Häuser zu vermessen. Wir alle wissen es wohl besser…

So, jetzt habe ich erstmal einiges abarbeiten können.. Morgen gehts für mich in die Reha! Aber ich konnte mich ja bereits im Krankenhaus um vieles kümmern. Deswegen mache ich mir da weniger Sorgen…

 

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de