Urteil: Bewaffneter Raubüberall in Enschede

Vor dem Gericht in Almelo wurde heute ein deutscher Schüler aus Münster zu 3 Jahren Haftstrafe verurteilt aufgrund eines bewaffneten Raubüberfalls auf einen Coffeeshop in Enschede im März dieses Jahres. Ein weiterer Verdächtiger wurde aus Mangel an Beweisen freigesprochen und ein dritter Minderjähriger (!!) wurde zu 240 Stunden sozialer Arbeit und einem Jahr Jugendfreiheitsstrafe zur Bewährung verurteilt. Beim Überfall wurden der Betreiber des Shops und ein Mitarbeiter zuerst mit einer Pistole bedroht und danach gefesselt und ausgeraubt.

Der Haupttäter versuchte das Land in Richtung Heimatland Ukraine zu verlassen und wurde an der Polnisch/Ukrainischen Grenze gefasst.

Dies berichtet heute RTV Oost.

Eine andere Quelle konnte ich leider nicht finden. Das Problem: In dem im Bericht angegebenen Straße (de Klomp) befindet sich kein Coffeeshop, sondern “nur” der Headshop Amigos.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)