So ein Käse: Coffeeshops in Gouda müssen bald früher schliessen

800px-Gouda_wapen.svg
Das Wappen von Gouda

In der Käsemetropole Gouda (Südholland) müssen sich die 5 Coffeeshops ab nächstes Jahr auf neue Regeln einstellen: Durften sie bislang bis 24.00 Uhr ihre Gäste willkommen heißen ist bald ab 21.00 Uhr Schluss. Als Grund werden Ruhestörungen angegeben. Viele Kunden würden ihre Autos mit laufendem Motor und lauter Musik vor den Shops parken um mal eben schnell was zu kaufen.

Aus Anwohnersicht kann ich das natürlich verstehen, aber regelmäßige Kontrollen mit Verwarnungen würden meiner Meinung nach auch reichen. Damit werden auch die Kunden abgestraft, die sich zu verhalten wissen. Und da ab 21.00 gerade in einer vom Tourismus geprägten Stadt immer noch was los ist, muss man kein Hellseher sein, um zu erahnen, was passieren wird: Straßendealer werden den Bedarf decken wollen!

Auch will man man die gefürchtete 15%-Regel einführen, die Starkes Gras und Hasch aus dem Sortiment verschwinden. Wie die Kontrollen durchgeführt werden sollen und wer der Kostenträger sein soll ist ungeklärt.

Im Oktober sollen die neuen Regel in einer Ratssitzung beschlossen werden. Dürfte eine spannende Debatte sein: Mehrheit im Rat hat die PvdA mit 7 von 35 Sitzen und der Bürgermeister Milo Schoenmaker ist von der VVD….

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)