Harry van Bommel: 2014 wird das Jahr des Joints

Harry van Bommel (SP) - CC-Lizense “Govert de Roos / SP”
Harry van Bommel (SP) – CC-Lizense “Govert de Roos / SP”

2014 wird das Jahr des Joints. Des legalisierten Joints, versteht sich. In Uruguay hat Präsident Jose Mujica auf eine Initiative reagiert und hat den mutigen Schritt gewagt, das erste Land der Welt zu sein, das Verkauf und Anbau von Cannabis legalisiert. Ziel ist es, damit die Gewinne der Drogenhändler niedrig zu halten und somit auch die Drogengewalt einzudämmen. Selbst die US-Bundesstaaten Colorado und Washington haben Cannabis legalisiert.

Die Niederlande war einmal ein Musterland für Cannabis und es wurde bewiesen, dass eine Trennung von harten und weichen Drogen vorteilhaft für die Gesundheit der Konsumenten und für die öffentliche Sicherheit war. Diesen Vorsprung hat die Niederlande nun verloren. Die zufriedensten Raucher leben nicht mehr in den Niederlanden, sondern in den USA und Uruguay. Darüberhinaus befürworten 65% der niederländischen Bevölkerung nach einer Umfrage, dass dem Beispiel von Uruguay gefolgt werden sollte. Gibt es also eine baldige Hoffnung?

Harry van Bommel (Socialistische Partij)

Eli

Eli

Die Einführung des Wietpas hat mich dazu gebracht, mich für die niederländische Cannabispolitik zu interessieren. Ich komme aus dem mittleren Ruhrgebiet und bin wie so viele am Wochenende immer mal gern in die niederländischen Grenzstädte zu den Coffeeshops gefahren. Die negative Meinung gegenüber Cannabis ist ein Vorurteil, für dessen Abbau ich mich einsetzen möchte!
Eli