Opstelten dement?

Ab ins Heim, Opa!
Ab ins Heim, Opa!

Ivo Opsteltens Politik ist für uns oft nicht nachvollziehbar. Oft scheint es so, als würde er Entscheidungen treffen, nicht im Sinne der Bevölkerung sind. Dies scheint das Amt des Justiz- und Innenministers so mit sich zu bringen, ist ja bei uns nicht anders.

Jetzt aber mehren sich die Zeichen, dass er auch gesundheitlich nicht mehr dazu in der Lage ist, sein Amt auszuführen.

Laut Wel.nl sei es schon länger bekannt, dass das Gehör des VVD-Politikers sich steig verschlechtere und man bei Interviews sehr laut und deutlich mit dem 70 jährigen sprechen müsse, aber jetzt tuschelt man bereits darüber, dass sich die ersten Zeichen einer Demenz zeigen: Er neigt dazu, sich selbst zu widersprechen oder Dinge mehrfach innerhalb kurzer Zeit zu sagen. In Debatten würden ihm seine Mitarbeiter auch schon mal  bei der Argumentation aushelfen…

Natürlich möchte ich hier jetzt nicht Schadenfreude zeigen oder mich über Opstelten lustig machen. Eine Demenz ist für niemanden schön und sie sei niemandem gegönnt, schon gar nicht den Angehörigen.

Trotzdem sei gesagt, dass dieser nicht aufhaltbarer Prozess dazu führen, könnte, dass Opstelten früher aus dem Amt scheiden muss, als ihm lieb ist.

Und frisches Blut könnte in unsere Debatte neue Impulse setzen. Man gibt die Hoffnung ja nie auf…

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)