Helmond : Coffeeshop Bonne Ville muss bleiben

Quelle : Google Street View
Parksituation vor dem Shop (Quelle : Google Street View)

Nach einem Jahre langen hin und her und der Planung einer Wiedereröffnung eines zweiten Coffeeshops, hat Helmonds Bürgermeisterin Elly Blanksma (CDA) dem ganzen nun ein Ende gesetzt. Der Coffeeshop Bonne Ville in der Wolfstraat bleibt dort wo er ist. Gar nicht zufrieden damit ist die Einrichtung De Zoorgboog. Diese beheimatet 28 Demenzkranke ältere Menschen und hat natürlich nichts für einen Coffeeshop übrig. Damit aber nicht genug, mehrere Anwohner beschweren sich immer wieder über die “parkeeroverlast” vor dem Shop, welche durchaus vorhanden ist wie Ihr auf dem Bild sehen könnt. Hier haben wir also mal die Situation, dass die Anwohner im Recht sind aber der Schuldige ist mit Sicherheit nicht der Coffeeshop Bonne Ville. Für Harrie van Ekert, der neben dem Coffeeshop wohnt, ist das auf jeden Fall keine Lösung. Ständig ist seine Einfahrt zugeparkt.

Mal schauen ob sich da noch etwas tut aber es wird wohl erstmal dabei bleiben. Hier hat sich die Bürgermeisterin ganz klar ein Eigentor geschossen. Es ist auch irgendwie schwer zu glauben, dass man keinen neuen Ort für den Shop gefunden hat in den letzten Jahren. Einen zweiten Shop wird es auch in Zukunft definitiv nicht geben nach aktuellem Stand. Dies wurde ebenfalls vor ein paar Wochen beschlossen.

Kushdee

Kushdee

In den letzten Jahren habe ich mich eingehend mit der Niederländischen Coffeeshopkultur beschäftigt und einige Erfahrungen vor Ort sammeln dürfen. Sie hat mich quasi in Ihren Bann gezogen und lässt mich nicht mehr los. Ich freue mich hier auf "Kein Wietpas!" dabei sein zu dürfen und euch regelmäßig Beiträge zu liefern. Wie man in den Grenzregionen sieht, kann auch ein "kleines" Blog zur Verbesserung der Situation beitragen.
Kushdee

Letzte Artikel von Kushdee (Alle anzeigen)