Touristen auch 2016 in Eindhovens Coffeeshops willkommen

Rob-van-gijzel (PvdA) Bild:Wikimedia
Rob-van-gijzel (PvdA) Bild:Wikimedia

Der Bürgermeister von Eindhoven, Rob van Gijzel (PvdA), wird in diesem Jahr wiederum gegen das “I-Criterium” verstoßen und lässt Menschen ohne niederländischen Pass in die Coffeeshops der Stadt. Erst im Juni des vergangenen Jahres hatte sich Eindhoven entschlossen das I-Criterium nicht mehr anzuwenden. Die guten Erfahrungen (Rückgang der Straßenkriminalität, weniger Straßendealer) die sich in einer Zwischenstudie von Dezember bestätigten, unterstützen Rob van Gijzel in seiner Haltung. Zwar habe die Menge der “Partydealer” leicht zugenommen und auch die Zahl der ausländischen Touristen in den Shops. Das sieht van Gijzel aber als beherrschbar an.

Zwei Leser-Kommentare zu dem Originalartikel noch:

Die Overlast ist verschwunden? Nein, Umgezogen. Mithilfe ihrer Mobiltelefone sind die mobil.

Es geht um Cannabis, Kijker, nicht um Koks oder Heroin. Cannabisprodukte werden eben in Coffeeshops verkauft und nicht an Straßenecken oder dunklen Türeingängen.

Streuner

Streuner

Rentner, Cannabispatient, Löwe, Holland Fan
Streuner

Letzte Artikel von Streuner (Alle anzeigen)