Interna: Kein Wietpas! 4.0 – Forward to the roots

Vor einigen Tagen haben wir doch tatsächlich das 5-Jahre-Jubiläum von “Kein Wietpas!” verpasst. Das liegt definitiv nicht daran, dass mir das ganze Projekt egal geworden ist, nein, im Gegenteil, es ist so ein fester Bestandteil meines Lebens geworden, dass ich gar nicht mehr drüber nachdenke, ob gerade irgendein Jubiläum war oder nicht. 5 Jahre sind im Internet eine lange Zeit und in diesen 5 Jahren hat sich “Kein Wietpas!” immer wieder neu erfunden.

Angefangen hat es mit einem kleinen vorgefertigtem Blog auf WordPress.com, doch sehr schnell merkte ich, dass eine eigene Installation auf eigenem Webspace wesentlich mehr Möglichkeiten schafft. Und so habe ich mich in die Thematik eingearbeitet und vor allem mit der Hilfe von Steve eine eigene WordPress-Installation auf uberspace installiert. Das Design war vom ursprünglichen Theme übernommen, wir haben nur eine weitere Sidebar (das sind die Leisten rechts in denen die Infos wie z.B. die letzten Kommentare drinstehen) hinzugefügt. Später kam dann noch das Forum hinzu. Irgendwann kam dann der Beschluss ein neues, moderneres Theme zu wählen und mit dieser Version 3 von “Kein Wietpas!” fahren wir bis zum heutigen Tag. Wir haben immer mal Features eingebaut, wieder gelöscht oder ersetzt, aber grundsätzlich sind wir immer noch in dieser dritten Version.

In letzter Zeit habe ich allerdings viel darüber nachgedacht, ob das so alles noch zeitgemäß ist. Und irgendwann sieht man sich ja auch an einem Design satt. Was Neues muss her!

Meine Idee war es, “Kein Wietpas!” auf den Kern zu reduzieren: Den Content. Alles soll schlichter werden, nur die nötigsten Informationen und gut besuchten Inhalte sollten bleiben.

Ich habe ein paar Designs ausgetestet (und dafür auch teilweise Geld in den Sand gesetzt…) und dann letztendlich etwas gefunden, was mich sehr angesprochen hat. Auch die anderen im Team finden das neue Design gelungen und somit war der Entschluss gefasst. Seit einiger Zeit arbeite ich jetzt an dem Theme und passe es an. Es ist modern, schlicht und “pfiffig”. Der Inhalt wird in den Vordergrund gestellt, die Sidebar ist im Normalzustand nicht sichtbar und stört nicht. Ein wenig Feinschliff wird noch benötigt, aber schon bald werde ich den großen Schalter umlegen und “Kein Wietpas!” 4.0 der Öffentlichkeit präsentieren! Ich bin sehr auf Euer Feedback gespannt!

Eine schlechte Nachricht habe ich allerdings noch für die iPhone-Nutzer: Leider wird die App eingestellt. Im Store ist sie schon nicht mehr und es wird keine weiteren Updates mehr geben. Das Problem ist, dass der Programmierer nicht mehr die Kapazitäten hat, weiter daran zu arbeiten, da er jetzt kein Schüler mehr ist, sondern eine Software-Firma leitet und solche Projekte leider nicht mehr betreuen kann. Jetzige Installationen können noch genutzt werden, aber es ist ja schon seit längerem so, dass nicht mehr alles so funktioniert wie ursprünglich gedacht, sie wurde auf iOS 8 programmiert und es gab seitdem kein Update mehr. Mit iOS 11 wird sie komplett den Dienst einstellen, da Apple dann  den Support von 32Bit Apps streichen wird. Falls irgendjemand mit Programmierkenntnissen Lust hat, einen Ersatz zu programmieren, kann er sich gerne melden. Würde mich freuen! Als Alternative kann ich eine Kombination aus den Apps Bloglovin´(für die Beiträge inkl. Pushbenachrichtigung) und Disqus (für die Kommentare, leider Push nur bei Antworten auf eigene Kommentare) empfehlen.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de