Maastricht ab Januar wieder offen?

In einem kurzen Beitrag hat das Nachrichtenmagazin L1 heute morgen verkündet, dass die Coffeeshops in Maastricht wieder für Jedermann geöffnet werden. Dies ginge zurück auf eine Aussage von Marc Josemans.

Die Entscheidung sei getroffen worden, nachdem die Tolerierung der Sonderregel Amsterdams bekannt wurde. Wie viel an der Geschichte dran ist, ist noch unbekannt. Ebensowenig gibt es bis jetzt eine Reaktion der Gemeinde oder des Bürgermeisters. Alles sehr seltsam. Wartet lieber noch mit Luftsprüngen. Fakt ist dabei, dass sich wieder was regt.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Marcel

    wenn das stimmt – machen alle anderen auch wieder „auf“

    • keek

      Das wäre natürlich der Idealfall…

      Sollte das nicht der Fall sein, weiß jemand wie es mit Eindhoven aussieht? Prüfe gerade Alternativen. Nijmegen scheint ja erstmal zu zu bleiben. Dann wären Arnheim und Eindhoven die nächsten Orte, ich gehe mal nicht davon aus, dass Venlo nochmal öffnet, nach den neuesten Aussagen des Bürgermeisters.

  • Josh

    Die machen mir angst, was haben die geraucht? Ü15%

    Nach der Folter im letzten Jahr klingt, dass unglaublich auf einmal schnellsmöglich!

    http://www.maastrichtaktueel.nl/meerderheid-gemeenteraad-voor-onmiddellijk-stoppen-wietpas/

    • Dir ist aber schon aufgefallen, das sie das I-Kriteriium aber aufrecht erhalten wollen?

      • Nicht laut dem verlinktem Artikel.

      • Josh

        Nee, aber mir fiel auf, dass sie Amsterdam folgeln werden, und Adam hat auch ein I-Kriterium und Ausländer ;)

      • Etrste Zeile nach der Überschrift:

        ****************************
        Onmiddellijk stoppen met de Wietpas en in de coffeeshops controleren op ID-bewijs in combinatie met een uittreksel uit het GBA.
        ****************************

        combinatie met een uittreksel uit het GBA.

        Wenn das mal kein I-Kriterium ist…

        • Ich meinte den verlinkten Artikel aus diesem Blogpost.

      • Und ich meinte den Link in dem Kommentar von Josh… auf eben diesen Kommentar hatte ich ja auch geantwortet…

        • Mein Fehler. Ich sehe in der WordPress-App. nicht den diskussionsverlauf.

      • Da bin ich ja beruhigt, das die WordPressapp aufm iphone genau so blöd ist wie unter Android… ;-)

        • Naja, ich kann in den einzelnen Kommentaren auch auf eine Webview schalten, wo ich den Verlauf sehe, aber in der Regel hab ich den Verlauf auch so im Kopf, weil ich ja permanent alle Kommentare checke (und checken muss).
          Manchmal passieren trotzdem Schnitzer.
          Generell bin ich aber mit der App. sehr zufrieden!

    • Josh

      Es wird immer das Haar in der Suppe gesucht Mobo, wir haben es hier mit Deutschen zutun, wobei Spanier, Französen oder andere sicher auch kein einfacheres Publikum ist ;)

  • maastourist

    Ich gebe zu, dass ich bei so mancher Überschrift vor Freude anfange zu hyperventilieren, aber durch das regelmäßige Lesen dieses Blogs ist man ja diese „himmelhochjauchzend zu Tode betrübt“ Achterbahnfahrt gewohnt. „Wie wir sehen, sehen wir nichts.“ Stimmt. Es wäre trotzdem zu schön …

  • anon

    maastricht ist doch schon ein lichtblick obwohl es ein ganzes stueck entfernt ist…. eygelshoven schreib ich mit weinenden augen ab es tut mir leid quiam mein freund es war eine schoene zeit mit dir….achja ich bin neu hier toller blog habe dem dhv eben meine spende ueberwiesen mir wurde diese seite empfolen vielen dank fuer die aktuellen news

    • Wieso schreibst Du Eygelshoven ab? – War auch für mich der praktischste Shop… Wenn Maastricht aufmacht – glaube ich nicht das Kerkrade dicht bleibt. Und wenn doch… dann machen Sittard/Geleen aber auf… ;-)
      Wobei… glauben tu ich irgendwas erst wenn ich in Limburg in nem Schop sitze, der Tender mir was verkauft und ich bei nem Koffie verkeerd genüßlich an nem Stickie nuckeln kann…

      • anon

        naja weil die ganze sache doch genau deshalb erst ins rollen gekommen ist das die grenz nahen shops zuviele deutsche betreuen blablabla… vor 6 monaten hocke ich noch mit dem langen vom quiam zusammen genau das hat er vorher gesagt methoden wie bei den nazis damals, deutsche raus!!!

      • Ob das Quiam gerade als Paradebeispiel dienen kann für den ganzen Unfug? Eher im Gegenteil. Da sind doch nun wirklich NUR Leute aus nem max. 30km Umkreis hin gekommen. Dazu hat es erst um 16:00 aufgemacht. Maastricht und Venlo die haben/hatten nen ganz anderen Einzugsraum. Belgier (mich ausgenommen ;-) ), Franzosen oder Engländer habe ich im Quiam noch nie gesehen, sind in Maastricht aber ganz normal (gewesen)… Auch emfanfand ich das Quiam von Deutscher Seite aus als sehr „unbeobachtet“ – ganz im Gegensatz zum DownUnder in Kerkrade direkt. Das Quiam dürfte eines der am wenigsten Overlast produzierenden CS gewesen sein die so extrem nah an der Grenze lag.

      • Face

        In Kerkrade ticken die Uhren aber auch nicht erst seit dem Wietpas gegen die Shops, wenn ich überleg wie viele Shops da innerhalb der letzten zehn Jahre verschwunden sind liegt der Hund woanders begraben

  • Marcel

    Nun hat sich auch die UN bezüglich der USA gemeldet. Die USA werden gebeten doch die UN Verträge von anno Pief einzuhalten.

    http://www.rijksoverheid.nl/documenten-en-publicaties/kamerstukken/2012/12/13/referenda-verenigde-staten-over-legaliseren-wiet.html?ns_campaign=documenten-en-publicaties-over-het-onderwerp-drugs&ns_channel=att

    Ivo hat da auch schon seinen Kommentar zu abgegeben. Alles nachzulesen hinter dem Link.

  • Anonymous

    War doch schon im Artikel von Antonio. Die Shops sollen demnach aber erst umziehen und erst dann werden Ausländer wieder zugelassen. Wird wohl kaum bis Januar zu schaffen sein. Wenn das mal nicht einfach eine Wunschvorstellung von Marc Josemans ist.

  • Kiff

    wieder einmal nichts halbes und nichts ganzes.

    Bitte lieber Ivo , Onno , Gott , lass mich ab dem 1.1.2013 wieder
    in die CS von Maastricht rein , Amen.

  • anon

    lieber gott, ich weis unsere beziehung war nicht immer einfach aber meine freunde und ich brauchen deine hilfe schick den boesen engstirnigen politikern eine erlaeuchtung oder lsd in den kaffee das dieser schwachsinn und diese schwere zeit vorbei geht ich werde mich bessern versprochen mfg

  • Sagt mal seid ihr bekloppt? Gott hat hier nichts verloren. Wenn es ihn gibt hat er die Prohibition zugelassen und gehört somit sofort in die Hölle geschickt!

    Gerade im belg. Radio:
    Ab 01.12.2013 sind alle Maastrichter CS wieder für Ausländer offen – erklärte Marc Josemanns, Vorsitzender der CS-Vereinigung. Der Stadtrat wüsste zwar noch nix davon, weil aber ADam dürfte dürfen alle…
    So ungefähr war die Meldung.

    Ich stell mir das gerade vor:

    10.000 Belgier und Deutsche feiern Sylvester in Maastricht, weil um 00:00 die Shops ja wieder aufmachen… und Onno weist die Polizei an das I-Kriterium durchzusetzen…
    Das gibt Tumulte!

    • Kiff

      warum denn erst am 1.12.2013 ?? und nicht am 1.1.2013 !!
      Noch 1 Jahr auf erlösung warten !? Ich wußte schon warum Gott
      bei mir erst an dritter stelle kam.

      • Das hier (also diese Meldung) ist für mich bisher reine Spekulation, da nicht durch seriöse Quellen belegbar. Marc Josemans Verkündungen sind keine politischen Entwicklungen – es gibt keine Quellen, dass Hoes oder der Stadtrat von Maastricht eine solche Regelung (Ausländer wieder rein ab 01.01.2013) erlassen hätten. Ich halte das daher eher für einen Schachzug Josemans – auch wenn wir den schön finden.

        Sorry für den „ist ist“ Rechtschreibfehler – daher die genaue Klarstellung.

    • Natürlich 01.01.2013 – Sorry… – aber wer weis ;-)

      • Kiff

        Danke , ich freue mich ja so sehr auch wenn der Stadtrat noch nichts davon
        weiß. Glaube ist doch was schönes. Ich Glaube es aber erst wenn ich drinnen bin
        in einem CS in Maastricht.

      • Wovon weiß der Stadtrat nichts? Das geht ja alles zurück auf diese Meldung: http://keinwietpas.wordpress.com/2012/12/11/ein-wunder-maastricht-bald-wieder-offen/ die ich natürlich aus den Niederlanden habe. Das Marc Josemans nun Schlüsse zieht und etwas verkündet, dass nicht durch seriöse Quellen belegt werden kann, kann zweierlei bedeuten. Entweder er weiß mehr als wir (als Vorsitzender des VOCM hat er eventuell mit Hoes oder wichigen Leuten aus dem Stadtrat gesprochen) oder er will seinen Prozeß beeinflussen (das klassische Mittel der „Self-fullfilling-Prophecy“) bzw. einfach als Geschäftsmann Fakten schaffen. Die Meldung zur Erklärung des Gemeinderates ist seriös – und auch die Vorlage zu dieser Meldung.

        Das ist ist, für mich, bisher reine Spekulation.

  • Anonymous

    Der Onno versteckt sich dann bei Ivo unter der Decke:-)

    • Kiff

      Ich meinte ja nur die Nachricht von “ Hanfgleichstellen “ etwas weiter hier oben.
      “ Gerade im Belg. Radio “ ! Und wenn es schon im Radio verbreitet wird !?!?
      sollte doch was drann sein ? oder ja oder nein oder vieleicht. oder doch oder…..
      na ja, abwarten und Tee trinken.

      • Revil O

        Jo, habe auch gestern im Videotext vom WDR lesen dürfen, dass die Shops in Maastricht wieder für alle geöffnet werden sollen wegen Belästigung, Strassenhandel…. bla..bla… wir alle wissen das hier!!
        Mehr stand dort aber nicht.
        Empfand es aber auch als positiv es dort lesen zu dürfen im öffentlich-rechtlichen Videotext!! :D :D

  • Kiff

    diese Nachricht habe ich gestern schon im wdr Fernsehn gesehen.
    war aber trotzdem nichts genaues.