Erste Details zu #AMS420 2014

20130425-153427.jpg
Wahrscheinlich taumelt ihr gerade alle vor Freude über die guten Nachrichten durch die Gegend (Ich hingegen hänge freudestrahlend am Tropf im Krankenhaus). Doch neben dem I-Kriterium (das gerade bröckelt) gibt es noch viel mehr Probleme, die angepackt werden müssen. Ganze vorne natürlich die echte Legalisierung. Dafür lohnt es sich zu kämpfen!

Gerade hat mir Peter Lunk ein paar Details zum #AMS420 2014 genannt. Das nenne ich Aktivismus! Solltet ihr nach dem Festival NICHTS mehr geraucht haben, dürfte ein Bluttest immer noch positiv sein und schon hat die Planung für das nächste Jahr begonnen.

Das Konzept in diesem Jahr war wirklich nett, hatte aber mit ein paar Problemen zu kämpfen.
Selbstkritisch hat Peter sich als Aktivist und NICHT als Festivalplaner bezeichnet. Daher soll es nächstes Jahr KEIN Festival wie in diesem Jahr geben, dafür aber einen wesentlich längeren Protest. Das ganze wird dann in Form einer Parade stattfinden. Gestartet wird (nach derzeitigem Stand) im wunderschönen Vondelpark gegen 12 Uhr mit dem Ziel Stadthuis, wo wie bisher der Smokeout stattfinden wird. Da es 2 Jahre in Folge extrem friedlich und problemlos abgelaufen ist, ist Peter sich sicher, dass die Gemeinde das genehmigen wird.

Die Cannalympics werden dann, wie 2012, wieder in Haarlem am Tag darauf ausgetragen, was das Ganze wesentlich familiärer wirken lässt.

Es ist noch fast ein Jahr bis dahin, und es wird mit Sicherheit noch einiges an Planung nötig sein, aber das Grundkonzept steht. Und mir persönlich gefällt es sehr gut!

Natürlich wird „Kein Wietpas!“ wieder mit dabei sein!

zur Facebook-Gruppe
zum Facebook-Event

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • Sebastian

    Super Idee!

    • War das Festival wohl doch ein zu hohes Negativ-Geschäft ;-)

      Jetzt aber mal am Rande… Wurde in DE schon mal versucht ein Smoke Out auf die Beine zu stellen????

      • penisnase

        ja steffen geier hjat da malo was versucht was aber durch die polizei verhindert wurde.

  • stoney

    geile idee…. hennep-parade in adam 2014

  • Revil O

    Nächstes Jahr möchte ich dann auch aber auf alle Fälle mit laufen und ich denke jetzt das werde ich auch :)

  • Revil O

    Nächstes Jahr will ich aber auf alle Fälle mit laufen!!
    Und ich denke jetzt das werde ich auch . :)

  • Hempfriend

    Ich würde vorschlagen das sich alle die im Hanf-Geschäft tätig sind,egal ob Headshop,Seed oder Coffeeshop mal eine gemeinsame große Aktion überlegen.Egal ob sie aus Haarlem, Groningen,Maastricht oder Amsterdam kommen.Das Geheimniss besteht darin Kräfte zu bündeln.
    Es gibt so viele Hanf Aktivisten in NL wie zum Beispiel Ben Dronkers oder Arjan von Greenhouse Seeds oder Jaap vom Homegrown.Genauso der sympatische Besitzer vom Siberie Coffeeshop,Henry.Es muß Einigkeit in der Hanf-szene geben!Es muß von allen verstanden werden das die Niederlande ganz knapp an der völligen Willkür einiger Extremisten aus dem Konservativen Lager vorbei gekommen sind.
    Ich habe bisher nur Nol und Soma in den Hauptrollen gesehen.Dies ist ein Aufruf an alle Aktivisten im nächsten Jahr eine richtig gute und vor allem große Aktion am 420 zu starten.
    Zum Jährlichen Cannabis Cup in Amsterdam geht es doch auch.Es ist die Zeit jetzt endlich mal zurück zu schlagen.Kein Wietpass!Kein I-Kriterium!Keine 15% THC Regelung!Peace.

    • Habe die letzten 3 Tage wegen der Luftballonaktion noch mal frustriert „vor die Wand“ laufen dürfen. Wie ganz wenige sich ihren Arsch bis hinter die Ohren aufreisen – und 550 CS-Eigner sich nen Feuchten um die Lage kümmern ist UNGLAUBLICH! NIEMAND von uns (mich eingeschlossen) würde Nol´s Weg noch gehen…
      Backdoor muss reguliert werden – damit die ganzen schwarzen Schafe der CS-Branche wegen fallendem Gewinn die Lust verlieren!
      Apropos Luftballons… abgeblasen…

    • Revil O

      @Hempfriend
      Ich möchte hier nicht Ober-klugscheißen aber zumindest sollte der Marc Josemanns hier auch erwähnt werden, der ja wohl eher im Hintergrund am kämpfen ist.

      • Revil O

        @Hanfgleichstellen
        Das ist mehr als ernüchternd und sehr frustrierend.
        Wie kann ich mich als Coffeeshopbesitzer einen „Dreck“ um die Zukunft meiner Mitarbeiter kümmern und anscheinend nur die fette Kohle schäffeln.
        Wie lethargisch und gleichgültig sich manche Menschen verhalten die „Verantwortung“ tragen ist einfach nur arm.
        Auch das mit der Ballonaktion ist mehr als schade.

    • Anonymous

      „Es gibt so viele Hanf Aktivisten in NL wie zum Beispiel Ben Dronkers oder Arjan von Greenhouse Seeds oder Jaap vom Homegrown.Genauso der sympatische Besitzer vom Siberie Coffeeshop,Henry.“

      schon lustig wer bei euch so alles als aktivist gilt nur weil er ein erfolgreicher „hanf-business-man“ ist und sich gerne vor diversen kameras aufhält. (dronkers & roskam)

      und was genau jaap und henry zum aktivisten macht, ausser ihrer symphatie, hätte ich auch gerne mal näher erläutert.

      wenn dem so wäre, und amsterdam wäre voll von aktivisten, warum muss dann wer aus haarlem kommen damit überhaupt mal was passiert?

      hatt nol den versucht die amsterdamer „grössen“ beim 420 mit einzubeziehen?

      • Ja er hat natürlich allumfassend eingeladen… Keiner ist gekommen. Für LEGALISIERUNG und ENTFERNUNG DES Backdoors stehen nur GANZ WENIGE ein.
        An einem illegalen Produkt lässt sich immer mehr Geld verdienen wie an einem legalen.
        Legale, gute Hanfblüte kostet in der Herstellung in europa 1/4 von Tabak… und in Asien 1/20.
        ARME LEUTE TABAK hies das vor 100 Jahren… WEIL ES VIEL GÜNSTIGER IST…

        • Anonymous

          „Ja er hat natürlich allumfassend eingeladen… Keiner ist gekommen.“

          den satz sollten sich hier mal einige hinter die ohren schreiben die ihr geld weiter nach amsterdam bringen.
          ich bin so unendlich enttäuscht von den amsterdamer shops und deren inhabern das ich diese stadt ab sofort meiden werde und meine holland urlaube lieber 20km weiter westlich verbringen werde. in haarlem weis man mein geld bestimmt auch zu schätzen.

          • Sebastian

            Arjan Roskam und Ben Dronkers nicht aktiv?

          • Anonymous

            aktiv was geld vermehren anbelangt, IMMER!
            hör mir auf mit arjan oder ich übergeb mich gleich

  • Sebastian

    Ben schenkte uns zwei Museen zB, Arjan schenkt uns einmalige Dokumentationen aus Ländern woher das legändäre, nie zuvor in dieer Qualität gefimte OldschoolHighgrade stammt. Beide zusammen konnten Sir Richard Branson für ein Statment gegen den Wietpas gewinnen, mit dem Versprechen sich bei der neuen Regierung dementsprechend zu Wort zu melden.

    • Ist halt immer einfach zu behaupten, dass alle nichts tun. Unterstellen sollte man niemanden etwas, wenn man ihm nicht das Gegenteil beweisen kann.
      Niemals vergessen: auch mit Geld kann man einiges bewegen.
      Nicht jeder hält den offenen Protest für die richtige Variante.
      Vor ein paar Tagen haben noch alle über Marc geschimpft, weil er nicht auf der Demo war.

  • penisnase

    find ich echt klasse das die cannaklympics wieder so wie 2012 stattfinden. ich bin da spontan hin gefahren und es hat sich echt gelohnt. war echt ne sehr coole aber auch ansträngende sache. das waren 12 aufgaben in 12 haarlemer shops und der spas war sogar kostenlos.