Schadensersatz für Wietpas-Zeitraum

Still und heimlich gab es heute eine Urteilsverkündung in einer Sammelklage, die mir im Vorfeld völlig unbekannt war! Das Gericht in Den Haag hat den Klägern recht gegeben und entschieden, dass der niederländische Staat den Coffeeshopbetreibern in Limburg, Nordbrabant und Zeeland für die Zeit des Wietpas (01.Mai bis 19.November 2012) Schadensersatz für die Umsatzeinbußen zahlen muss!
Das ist ein spektakuläres Urteil und gleicht meiner Meinung nach einem Eingeständnis, dass Coffeeshops eben doch irgendwie ganz normale Geschäfte sind…
Die Liste der Kläger liest sich wie ein Who is Who der Brache: der BCD, WeSmoke und etliche Coffeeshops und städtische Coffeeshopverbände diverser Gemeinden. Eine vollständige Liste der Kläger findet sich hier.
Dies erklärt meiner Einschätzung nach auch, warum viele Shops so zurückhaltend waren, als es in Maastricht losging. Seltsamerweise sind auch einige Shopbetreiber unter den Klägern, die gar nicht vom Wietpas betroffen waren. Warum die auch Ankläger waren, konnte ich bis jetzt noch nicht herausfinden.

Das Gerichtsurteil dürfte ein Schlag ins Gesicht all jener sein, die die restriktive Politik befürworten.
Allerdings ist es nur ein halber Sieg: Das Gericht ist weiterhin der Meinung, dass der Wietpas-Nachfolger, das I-Kriterium, richtig sei, um den Drogentourismus zu begrenzen.
Das I-Kriterium sei auch mit den Gesetzen der Europäische Union vereinbar (was ich persönlich vollkommen anders sehe).
Allerdings sehe ich darin auch eine Chance, noch einen Schritt weiterzugehen, denn immerhin müssen in den Niederlanden lebende Ausländer auch weiterhin regelmäßig einen GBA-Auszug erwerben, was eine zusätzliche finanzielle Belastung nach sich zöge. Auch scheuen sich viele weiterhin, überhaupt diesen Weg zu gehen, da ein regelmäßiger Erwerb dieses Auszuges Rückschlüsse auf dessen Verwendungszweck zu ließe. Dies könnte als weitere Klagen idie selbe Richtung ermöglichen.

Erstaunlich finde ich weiterhin, dass im Vorfeld dieser Klage nichts davon an die Öffentlichkeit gelang. Wer weiß, wieviele Klagen sonst noch laufen.

Die Regierung, allen voran Ivo Opstelten, dürfte jetzt unter einem enormen Erklärungsdruck stehen.
Mein Glückwunsch geht an die Kläger.
Ich hoffe, ihr macht weiter!

Update: Ivo Opstelten hat angekündigt, man wolle in Berufung gehen.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Pancake

    Wa-Wa-Was ist los!? Das wird doch sicherlich eine teure Rechnung werden

  • Ja, den genauen Betrag wo die zahlen müssen, würd mich auch intressieren !

    • Die Höhen der Schadensersatzzahlungen muss im Einzelfall geklärt werden.

      • Dan würde ich gerne wissen wie die das berechnen haha….

  • Sebastian

    Big up! Sharon Enschede! Ich freu mich das die da mitmachen.
    Einst fragte ein Freund am Wahltag den Amnesia Haze-Knospenwirt dort ob er wählen war, das war zu Balkenende-Zeiten, er verneinte. Der Freund betonte noch wie wichtig er das findet, daß gerade er seine Stimme gibt, wo doch gewisse Parteien seinen Arbeitsplatz und Beruf gefährden.
    Doch ein Paar Jahre später, als die Gefahr des Wietpas sich offensichtlich heranbahnte, waren im Coffeeshop Wahlempfelungen für die SP. ;-)

  • Anonymous

    Huhuhuuuhuhuhuuuuhuhihi

  • Sebastian

    Existiert nicht nach +30 Jahren Coffeeshops etwas wie ein Gewohnheitsrecht, was eine Legalisierung dieser Geschäfte zwingend nötig macht?

    • Interessantes Argument.

      • Anonymous

        Hihihihihi
        Huuuuuhuuuuuu
        Hu

      • Anonymous

        Was bereits schon mal kam und keine Beachtung fand.
        Wie auch immer würde auch auf Gewohnheitsrecht klagen.

  • Basjoe

    Schön zu lesen das an der Klage auch (derzeit) noch nicht betroffene Shops beteiligt waren, auch schön das Arjan’s Greenhouse Namaste als (einziger?) Amsterdamer CS unter den klägern ist, das rückt mein Bild von Arjan wieder in ein etwas versöhnlicheres Licht.
    Schade find ich allerdings das auch hier wieder mal das Nobbes nicht vertreten ist, scheint denen auch ohne Touris derzeit wohl ganz gut zugehen als letzter in Venlo verbliebener CS mit annehmbarer Qualität.

  • Revil O

    HHHAAAA!!!!!
    Herrlich!!!!
    Erstmal auch von mir meinen allergrößten Glückwunsch an alle Kläger!!! :-D
    Das war mal wieder ein fetter ,juristischer Tritt in den Arsch von so Verblendern wie Ivo, Macke und Co.
    Auch mein Rechtsverständniss ist anders als das von dem Gericht das das I-Kriterium mit europäischen Recht vereinbar sein soll!!!
    Das I-Kriterium diskriminiert total, da es nach den Wohnort unterscheidet im Gegensatz zum Wietpass der nach der Mitgliedschaft/ Nichtmitgliedschaft unterscheidet.

    • Josh

      Naja so toll ist das nicht. Kein Wietpas heisst keine Ausländer, ein I-Kriterium heisst immer noch keine Ausländer!

      • Revil O

        Ist auch so Josh!!
        Ich meine einfach nach meinen Rechtsverständniss bekomme ich es in meinen Kopf nicht nachvollzogen das vom Grad der Diskriminierung das I-Kriterium vorm Gericht eher bestand haben sollte als das B-Kriterium.

        • Es ging beim Verfahren nicht um Diskriminierung!

        • Josh

          Verstehe ich auch nicht, somal es den Gerichtsurteil aus Maastricht wiederspricht. Den das I-Kriterium zwingt ebenso zur Diskriminierung.

          Kein Wunder, dass seit 1 Woche die Grenzkontrollen hier in meiner Gegend gestiegen sind. Sonst stehen die 2 Mal die Woche irgendwo und meist nur Deutsche. Jetzt fast täglich auf beiden Seiten.

          Bin echt gespannt wie und wo der Knoten platzt. Den Verbot ist nicht, was ein mal erlaubt war kann nicht so einfach verboten werden, siehe Tabak und Raucher. Zurückrudern in die Backdoor ist scheisse, will keiner. Und was wird aus in zwischen 1000 Drugsrunner? Dann die unterschiedliche Urteile. Selbst so eine perverse Kreuzung aus Hollywood und Bollywood hätte so ein Drama nie hinbekommen ;)

  • Anonymous

    Nobody’s Place in Venlo kotzt mich sowas von an. Haben die schon einmal was von CRM gehört? Ich hoffe einfach, dass die überhaupt keine Kunden mehr bekommen, im Fall, dass Venlo sich wieder öffnen sollte. By the way, was ist aktuell mit Venlo?

  • Anonymous

    Hätte da eine Idee, falls doch mehr Videobeiträge kommen und man sich dazu entscheidet, eine weitere URL zu schalten: Viva… nein, nicht Viva… Wiwa… Wietwahnsinn.tv…

    Na, ist das nichts…?
    :-D

  • Anonymous

    Wiwa.tv also…

    • Anonymous

      Ist bereits vergeben und wenn nicht, dann wäre sie spätestens jetzt vergeben. Ist ja echt toll, wie man hier bares Geld in Form von Ideen der „Allgemeinheit“ zur Verfügung stellt. Bitte mehr davon, ich möchte gerne Millionär werden.

      • Man muss nicht jede URL dazu nutzen, zwanghaft Geld verdienen zu wollen.
        Keinwietpas.de und keinwietpas.nl sind die besten Beispiele ;-)

        • Anonymous

          Finde ich gut, dass es Leute mit dieser Einstellung gibt, so gibt es weniger Konkurrenten.

        • Anonymous

          Nein, Wiwa.tv sollte wenn dann schon keine Kohlemacher-Seite werden…
          ;-D

  • Jack

    Tja Herr Onno Hoes, was nun? Die Luft wird immer dünner …

    • Anonymous

      das militär einsetzen :-)
      grenzen dichtmachen :o)
      alles standrechtlich erschiessen, was nicht ein niederländer ist und trotzdem einen coffeeshop besucht ;-)

      • Jörg

        Einen Smiley müssen wir leider abziehen, denn das Militär wird bereits eingesetzt, nämlich in Form der „Koninklijke Marechaussee“. Die sehen auf den ersten Blick zwar aus wie Polizei, sind aber eine Teilstreitkraft neben Heer, Marine und Luftwaffe.

  • Onno bekommt sein Hoes chen ausgezogen…..

  • Anonymous

    Hallo wollte kurz fragen wo man in Limburg noch Cs besuchen kann? Maastricht ist ja ganz geschlossen…

    • Anonymous

      Limburg ist dicht. Leider bekommt man hier keinerlei Informationen, außer es handelt sich um Maastricht. Scheint ja der Mittelpunkt der Welt zu sein, auch wenn in Wirklichkeit nur die Betreiber dieser Seite eine emotionale Verbindung zu Maastricht haben. Wenn dieser diskriminierende Quatsch ein Ende hat, werde ich diese Seite nicht vermissen, weil die Betreiber leider nur wenig Ahnung von social media haben. Schade, diese Plattform hätte soviel mehr Potential, wenn man es nicht nur halbherzig angehen würde.

      • 1.Persönlich geht mir Maastricht am Arsch vorbei. Ich wohne mehr als 200km davon entfernt. Ich selbst war genau einmal dort. Zur Demo am 01.05.2012.
        Wo warst du dort?
        2.Das Roermond, Sittard, Geleen, Weert, Heerlen und Kerkrade an Ausländer verkaufen, sollte jemand der Ahnung von Social Media hat recht schnell herausfinden http://keinwietpas.de/2013/05/23/weitere-limburger-coffeeshops-offnen-sich/
        3.Ich würde übrigens sehr gerne auch über andere Gegenden berichten, aber erfunden will ich Storys auch nicht unbedingt. Gerne bist du eingeladen, einen Gastbeitrag zu schreiben!
        4.Übrigens wird es „Kein Wietpas!“ Auch noch geben, wenn die Diskriminierung ein Ende hat. Den zu berichten wird es immer etwas geben.

      • Revil O

        Halbherzig??!!!
        Also Halbherzigkeit habe ich hier von Anfang an niemals erfahren!!
        Im Gegenteil!!
        Hier legt sich schon länger ne Hand voll von Leuten mächtigst ins Zeug und sind wirklich am Ball der Zeit. :-D
        Und wieso ist Limburg dicht???
        Bis auf Maastricht wissen wir hier nichts anderes.
        Falls du mehr weißt : Erzähl!!!

      • Übrigens sind wir für konstruktive Kritik sehr offen!

        • Anonymous

          Warum fühlt man sich gleich in seiner Persönlichkeit angegriffen? Ich kritisierte keine Personen, sondern Funktionen, die einige Personen haben. So war z.B. nicht „mobo“ gemeint bzgl. Maastricht. Einfach gesagt fehlt eine deutliche Abgrenzung und Positionierung von diesem Blog. Vielleicht holt man sich professionelle Hilfe von einer Agentur?! Des Weiteren sollte es erlaubt sein Kritik zu üben ohne danach „zerfleischt“ zu werden.

          • Wenn du vom Betreiber sprichst, dann meinst Du aber mich persönlich….
            „Kein Wietpas!“ wird unabhängig und nicht kommerziell sein. Da werde ich mich nicht an Agenturen wenden.
            Die freie Wirtschaft meint vielleicht, dass Wachstum das A und O ist.
            Das sehe ich hier ein wenig anders.
            Ich wage mal arrogant zu behaupten, dass das Angebot, was wir hier bieten in dieser Form einmalig im deutschen Sprachgebiet ist.
            Und ganz ehrlich: Die Besucherzahlen sprechen dafür, dass mein Ansatz hier nicht sooo falsch sein kann.
            Aber wie gesagt, für Kritik bin ich offen. Aber da musst du schon explizit werden.
            Übrigens könntest Du Dir ruhig mal nen Nick zulegen, Mr. Socialmedia.

          • Anonym

            Aber..
            ;-D

          • Ein Blog sollte übrigens meiner Meinung nach immer die Persönlichkeit der Blogger widerspiegeln.
            Ich will nicht mit irgendwelchen Social Media Agenturen eine Kunstfigur aus mir machen. Ich bleibe „real“

          • Anonymous

            Also das Informationsangebot in Richtung in welcher Stadt kann ich einkaufen besteht ja gerade so eben, obwohl es ein externer Link ist. Aber wo in den Städten die Shops sind und welche Öffnungszeiten diese haben z.B., könnte noch deutlicher herausgearbeitet werden finde ich. Da ja die meisten zur Zeit eh nach Nijmegen, Arnhem oder Roermond fahren, dürfte dies auch nicht so schwierig sein, das noch nachzubauen. Und ein richtiges Forum könnte auch noch „reingedreht“ werden. Du hast doch da jetzt einiges an Spezialisten an der Hand, da könntest du doch…
            :-)

          • Hier soll es um Cannabispolitik gehen.
            Die Seite ist kein Einkaufsführer.

          • Anonymous

            Ein Forum wäre sicherlich genau die falsche Entwicklung! Die grundlegende Entscheidung sieht aus meiner Sichtweise wie folgt aus, entweder man möchte diesen aktuellen Amateurcharakter weiter profilieren, oder – und das würde ich anraten – man arbeitet eine richtige social media plattform mit ganz klar abgegrenzter Zielgruppe heraus, die auch wirklich nur auf die Bedürfnisse der Zielgruppe zugeschnitten ist und dementsprechend agiert. Auch wenn es hart klingt und öffentlich niemals bestätigt werden würde, aber in der Tat ist es so, dass man als Unternehmen – in diesem Fall Blog – nicht versucht, sämtliche Anregungen und Kritiken von Kunden (Lesern) zu realisieren. Dies würde Markenverwässerung bedeuten und führt nicht selten zum Sterben der Marke. Deshalb ginge es bei einer Zusammenarbeit mit einer Agentur o.ä. auch gar nicht vordergründig um die Kommerziellisierung, sondern hauptsächlich um die bessere Profilierung.

          • Diese Ansicht von dem Sinn eines Blogs im Allgemeinem (themenunahangig) teile ich gar nicht. Ein Blog sollte immer die Persönlichkeit des/der Blogger/in widerspiegeln.
            Ich käme im Traum nicht auf die Idee, mir eine Ausrichtung des Blogs vorschreiben zu lassen.
            Dann wird es zu einen Verlagsprodukt und letztendlich korrumpiert.
            Wenn jemand bloggt, dann tut er es genauso, wie er es für richtig hält. Und entweder zieht er dann damit seine Leserschaft an, oder nicht.
            Meine anderen Blogs sind was die Besucherzahlen angeht weit unter „Kein Wietpas!“ Angesiedelt, was mich nicht im geringsten stört. Man schreibt immer auch irgendwie für sich selbst. Mit „Kein Wietpas!“ Habe ich, mit Verlaub, ein großes Ding geschaffen, worauf ich echt stolz bin. Ebenso konnte ich auch ein paar wirklich tolle Autoren um mich herumscharen, die sich mit der Idee und der Umsetzung des Blogs identifizieren können.
            Und letztlich auch viele Leser, die das auch tun. Dabei spielt es keine Rolle, ob es 50, 500 oder 5000 am Tag sind, jeder einzelne bedeutet mir etwas und es macht mich stolz, dass er sich an der Diskussion beteiligt und so das Blog zu dem macht, das es ist.
            Warum sollte ich meinen treuen Lesern, von denen einige von Anfang an mit dabei sind vor den Kopf stoßen, indem ich das Ding irgendwie glattbügle oder verändere? Klar kommen neue Ideen hinzu, und manche funktionieren sehr gut, mache weniger, mache gehen nach hinten los.
            Aber ich lasse mir das Ding nicht verbiegen, bloß weil weil irgendein Solalaloge meint zu wissen, was richtig ist oder nicht!

          • Anonymous

            Wenn dir deine Leser doch so wichtig sind, warum versuchst du mich hier mit der Bezeichung „Solalaloge“ zu beleidigen? Falls dies nicht ersichtlich ist, auch ich bin hier „nur“ ein Leser, der ab und an etwas schreibt. Dabei steht für mich aufgrund von Tatsachen, die nicht in diese Öffentlichkeit gehören, der Inhalt und die Aufmachung dieser Seite im Vordergrund. Wenn es jetzt jedoch so aussieht, dass hier munter beleidigt wird, nur weil man Kritik nicht verträgt und/oder sich gekränkt fühlt und dies nicht auf eine erwachsene Weise regeln kann, dann werde ich mir überlegen, ob ich meine Zeit und Energie zukünftig nicht in andere Projekte investieren soll, denn solch eine Behandlung habe ich sicherlich nicht verdient.

          • Solalaloge war nicht auf dich bezogen, sondern eher auf irgendwelche Agenturen, die meinen, zu wissen, wie eine Website zu sein hat.

          • Anonymous

            Aber, mobo, findest du nicht, das insg. zu viele Rückfragen bezüglich offener Städte und die möglichen CS’s kommen. Da müsste noch eine Lösung reingedreht werden, findest du nicht?

          • Also ehrlich gesagt nerven diese ständigen Anfragen immer in den Kommentaren des jeweils aktuellen Artikels.

            „Ich habe mal gedacht ich frage einfach mal hier in den Kommentaren nach. Was ist mit Venlo etc.! Und wo ich schon dabei bin, wo sind die Shops und wie sind die Öffnungszeiten?“

            Jeden Tag kommt sowas oder ähnliches. Ich möchte auch sagen, warum mich das nervt.

            Es zeugt von völliger Ignoranz dieser Seite gegenüber. Jeder der Augen hat, kann unter den Top-Artikeln immer den Dauerbrenner: „Wo gilt der Wietpas / wo nicht“ finden. Dort werden auch die Öffnungszeiten (die sich momentan wirklich oft ändern – also das nachzufragen ist okay) gepostet. Ansonsten ist kein Wietpas eine politische Seite und kein Einkaufsführer. Die Coffeeshop-Directory gibt es seit ewigen Jahren und ja sie hat Schwächen. Aber zumindest ich investiere keine Arbeit darin Euch das googlen von Coffeeshopadressen abzunehmen. Kiffer sind faul – aber so faul muss man wirklich nicht sein.

            Eine Shopbewertungs- und Empfehlungsseite wäre ein ganz anderes Konzept. Wäre aber zusätzlich wohl gut, dann würden sich die ernsthaft interessierten Kommentatoren und die Leute, denen NL in Wahrheit scheißegal ist und die hier nur in 2 Minuten erfahren wollen, ob sie heute besser nach Heerlen oder Hoensbroek fahren unter sich bleiben und die Infos bekommen, die jeder möchte. Das überschneidet sich nämlich und es soll ja tatsächlich Leute hier geben, die sich für die NL-Sache interessieren, ohne auf dortige Einkäufe angewiesen zu sein.

          • Anonymous

            By the way, die Aussage: „Aber ich lasse mir das Ding nicht verbiegen, bloß weil weil irgendein Solalaloge meint zu wissen, was richtig ist oder nicht!“ erinnert doch schon sehr an einen gewissen Herren und seine Überzeugungen, die er nicht müde wird ständig zu wiederholen. Denk vielleicht mal darüber nach.

          • Da ich hier überwiegend positives Feedback bekomme, muss ich davon ausgehen, dass Änderungen dem Großteil der Leserschaft an den Kopf stoßen würden.

          • Bonny

            „Wenn es jetzt jedoch so aussieht, dass hier munter beleidigt wird, nur weil man Kritik nicht verträgt und/oder sich gekränkt fühlt und dies nicht auf eine erwachsene Weise regeln kann, dann werde ich mir überlegen, ob ich meine Zeit und Energie zukünftig nicht in andere Projekte investieren soll, denn solch eine Behandlung habe ich sicherlich nicht verdient.“

            Du elender Troll, nur weil Du statt xXx jetzt Anonym schreibst, und statt Peri zu beleidigen Dir jetzt deine langeweile an mobo vertreibst kommst Du hier nicht besser an, kapier es, Dich wil hier keiner, Dich vermisst hier keiner und Dich braucht hier keiner!!!

            Wenn ich das schon lese,

            „ob ich meine Zeit und Energie zukünftig nicht in andere Projekte investieren soll“

            Du Vogel, das hier ist nicht Dein Projekt, keine Ahnung was Du hier „investierst“, ausser deiner zeit!? Beitragen, zumindest sinnvolles tust schonmal nicht!
            Einzig die Macher beleidigen, desillusionieren, und zu verwirren ist kein beitrag.

          • xXx

            @Bonny
            Paranoia? Dann solltest dir einen guten Therapeuten suchen!
            Nur weil hier nicht Jeder der gleichen Ansicht ist, und alles gut und toll findet, was hier zum Teil für ein Mist verzapft wird, steckt dahinter nicht immer die selbe Person.
            Aber ist natürlich ein gutes Totschlagargument, jeden Kritiker gleich in eine Schublade zu stecken, um sich mit Kritik nicht auseinandersetzen zu müssen
            Was ein Kindergarten selbsternannter, wichtiger Redakteure…!

          • Die Geister, die ich rief ;-)

          • Hunter S Thomson

            Sowohl Ton als auch Anliegen sindh imho anmassend bis arrogant.
            Mobo hat diesen Blog entwickelt und mit Mitstreiter und einem Thema :

            Deutschsprachige Informationen zur Cannabispolitik der Niederlande

            aufgezogen und mit viel Zeit und Leidenschaft betrieben.
            Wem die Inhalte nicht passen oder nicht umfänglich genug sind, ist gerne aufgefordert einen eigenen Blog/FC/Forum zu starten, gerne mit dem Thema wo krieg ich welches Gras in meiner Nähe.
            Ich wäre dankbar, dann hört die ewige VenloFragerei auf….

          • xXx

            @mobo
            Jaja .. die Geister die ich rief …
            In den Niederlanden wird auch jeder Ausländer unter Generalverdacht gestellt, Overlast zu erzeugen. Hier empört man sich über so ein Verhalten, übt es aber selbst, auch noch mit Rückendeckung des Betreibers, an unschuldigen Kommentatoren aus…?!
            Die Toleranz und Akzeptanz, die man sich hier vielfach groß auf die Fahne schreibt, um für seine Sache zu kämpfen, sollte man erst einmal im Kleinen selbst ausüben, und anders lautende Meinungen nicht unter Generalverdacht stellen und Unschuldige diskriminieren!

          • Du hast in der Vergangenheit, ziemlich oft sogar, nicht nur Deine Meinung gesagt, sondern Autoren und Kommentatoren, deutlich unterhalb der Gürtellinie, diskreditiert.
            Wenn dafür eine, nachvollziehbare, Entschuldigung von Dir kommt – ist der „Käse“ bestimmt schnell gegessen und Du wirst hier für Deine Meinung ganz sicher nicht diskriminiert, solange Deine Meinung nicht die Würde des Kontrahenten angreift.

          • Sorry, aber Du bist ECHT anstrengend.

          • Anonymous

            @ xXx

            Schon lustig von Dir hier Toleranz und Akzeptanz einzufordern wo Du doch selbst nicht damit gesegnet scheinst wie einige Deiner zurückliegenden entgleisungen persönlichster Art beweisen.
            Kleine erinnerung gefällig Mr. Unschuldig?

            xXx | 22. Mai 2013 um 01:35
            Bei deinem Gejammer kommt mir echt die Galle hoch!
            Vor allem, weil du selbst auch noch zugibst, dass du nicht gewillt bist, dich dem normalen Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stellen, sondern lieber dein Ding machst und andere um Sponsoring für dein asoziales Verhalten (das ist es nun mal, wenn man auf Kosten der Allgemeinheit lebt, ohne dafür Gegenleistung zu erbringen und dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen!) bittest!
            SO sollte dein Engagement für die Allgemeinheit aussehen, anstatt dich auf deiner Faulheit auszuruhen, und hier deine Profilneurosen zu pflegen!

            xXx | 22. Mai 2013 um 01:44
            Du meinst wirklich, du wärst was Besseres! Dabei bist du nur ein fauler Nichtsnutz, der es sich in unserem Sozialstaat auf anderer Leute Kosten gut gehen lässt, und meint, dafür auch noch Anerkennung verdient zu haben!

            Was masst Du dir an über das Leben Dir unbekannter Personen auf so eine dreiste und beleidigende Art zu richten?
            Und sich dann hinterher als armes opfer darstellen, Du ticks doch nicht ganz sauber, sorry!

      • Anonymous

        Scheinbar geht es dir nur darum der Seite einen image schaden zu zufügen.

        • Revil O

          Das wird ihm aber niemals gelingen!!
          Und wenn man noch so oft hier auf begriffsstutzig macht.

          • Anonymous

            Hoffen wie es,wer was was für einen kranken scheiss erst sich sonst noch aus denkt.

        • Anonymous

          ich glaube der is selber ein gescheiterter Redakteur. ich hab ihn vor wochen schonmal gefragt was er denn bis jetzt so bewegt hat da kamm nix vieleicht ist er ja auch so ein 14 jähriger wicht dem langweilig is .einfach nich so viel bedeutung beimessen.

        • Mary

          xXx ist eben ein Mensch, der selber keinen Job hat, hunderte erfolglose Bewerbungen schreibt und immer noch nicht geschnallt hat, dass es gar nicht mehr genug Stellen für alle gibt. Und viele Stellen werden so schlecht bezahlt, dass die Leute noch zur ARGE rennen müssen um aufzustocken, nur damit die Ultra-Reichen noch reicher werden. Anstatt sich politisch für eine Umverteilung der vorhandenen Arbeit einzusetzen, greift xXx Leute an, die sich wie Antonio, einer sinnvollen Beschäftigung widmen, die auch (gemeinnützige) Arbeit darstellt, eben nur nicht bezahlt wird. Es gibt halt Arbeitslose, die auch noch glauben, dass sie selbst Schuld sind an ihrer Misere. Anstatt dieser scheiß Regierung mal in den Arsch zu treten.

  • Anonymous

    Hoes wird aber nicht H>öu<s, weil das niederländische "oe" als kurzes "u" gesprochen wird, ähnliche Betonung des "u" wie im deutschen Wort: Kuss. Deshalb ergibt der Höschen-Witz keinen Sinn.

    • Anonymous

      Korinthenkackerei !

      Ich fand´s gelesen richtig lustig.

    • Anonymous

      Klugscheisser

      • Anonymous

        Anstatt, dass du froh bist, dass du hier durch andere User etwas lernen kannst, nein, erstmal meckern. Denk mal über dein eigenes Verhalten nach, bevor du andere kritisierst.

  • Klausimausi

    Und was ist nun mit den Diskriminierten? Weitere Fahrstrecken, Zeit für Recherche („Was ist mit Venlo?“), vom Drugrunner übers Ohr gehauen, ….
    Da müsste doch auch Schadenersatz drin sein? (just kidding)
    Was aber für die Niederlande wesentlich wichtiger sein sollte, als die Vereinbarkeit des I-Kriteriums mit EU Recht ist die Vereinbarkeit mit dem eigenen Recht, das eben jede Form von Diskriminierung in den Niederlanden verbietet. Und eine Ungleichbehandlung von Menschen aufgrund ihres Wohnortes ist mE nichts anderes.

  • Marok21

    hmm was ich nur gefährlich finde ist, dass das Gericht sagt das I-Kriterium wäre ok… auch mit dem EU Recht vereinbar… nicht wenn sich das Gericht am 12.06 auch auf diese Aussage beruft…

    aber sonst eine erfreuliche Nachricht ;)

  • Update: Ivo Opstelten hat angekündigt, man wolle in Berufung gehen.

    • Revil O

      Der gleiche Weg den Macke einschlägt!!
      War ja auch irgendwie klar.^^

    • Anonymous

      war nicht anders zu erwarten.

      Wenn das in NL in der Zeitung steht, und dem letzten Deppen klar wird, das sie nun noch Kohle dafür zahlen das mehr kriminelle rumrennen. Dann ist Feierabend für Oppstelten und Hoes…

      Dem Staat fehlen Steuereinnahmen durch den Weedverkauf
      Der Staat hat Kohle für Polizeieinsätze rausgehaun die durch den Mist entstanden sind

      und nun darf der Staat den Shops noch Schadenersatz zahlen?!

      Selbst wenn die Berufung gewonnen wird, einige Bürger wird das jetzige Urteil wohl hoffentlich aus ihrem Wachkoma erwecken…

  • anonym

    Schon eine seltsame Logik der Gerichtes: I- Kriterium ist richtig, aber Schadenersatz muß geleistet werden ? Wofür ? Also entweder ist das I-Kriterium richtig, dann war die Schließung aller CS berechtigt und es gibt keinen Grund für Schadenersatz. Oder das I – Kriterium ist nicht verhältnismäßig / nicht rechtmäßig, DANN ist Schadenersatz auch berechtigt.

    Erstaunlich ist die Meinung des Den Haager Gerichts vor allem insofern, als das I – Kriterium eigentlich gegen EU – Recht verstößt (Freizügigkeit des Handels innerhalb der EU). Also entweder Verkaufsverbot für ALLE (auch Niederländer!) oder für NIEMAND. Alles andere ist rechtswidrig. Seit der Herrschaft des Lobbyismus in der EU werden Rechtsfragen wohl immer mehr zur Meinungsfrage für einzelner Gerichte, obwohl sie – vor allem in dieser Hinsicht ! – eigentlich eindeutig geregelt sind.

    • Der Schadensersatz gilt für den Wietpas (B-Kriterium). Das I-Kriterium sei erstmal ok…

      • Revil O

        Das I-Kriterium sei erstmal okay??!!!
        Damit bin ich erstmal für heute überfordert!!!
        Aber ich bin ja auch kein Jurist. ^^

        • Der Ausschluss von Ausländern sei prinzipiell in Ordnung, nur der Wietpas too much, weil die Inländer ja auch wegblieben.

        • Der Schadenersatz bezieht sich (wie auch das erste Urteil im Easy-Going-Prozess) auf die Zeit vor dem I-Kriterium. Das bezieht sich alles auf die Zeit mit dem B-Kriterium (dem Wietpas im Clubsystem). Über das I-Kriterium wird erstmals am 12. Juni in Maastricht geurteilt.

          Marc Josemans hatte ja mit den auch heute noch aktuellen Fragestellungen, bereits 2010 vor dem EuGH verloren. Der EuGH hat die Regelungen (damals sogar noch mit B-Kriterium) zwar als diskriminierend erkannt und auch so bezeichnet. Fand es aber zweckmäßig zu diskriminieren, weil damit das Ziel den Drogentourismus einzudämmen erreicht werden kann.

          Diskriminierung von EU-Bürgern in einem EU-Land ist also ein geringwertigeres Rechtsgut als die eventuell erfolgreiche Eindämmung eines sog. „Drogen“tourismus? Finde ich eine sehr zweifelhafte EInstellung unserer höchsten EU-Richter.

          Jedenfalls ist es nicht so verwunderlich, dass es die juristische Meinung (auch in NL) gibt, dass I-Kriterium sei in Ordnung. Das kann grundsätzlich, imo, ruhig so festgestellt werden. Damit ist lokal (lokal maatwerk) aber noch lange nicht das letzte Wort gesprochen. Das Gericht in Maastricht fordert ja – unabhängig davon ob das I-Kriterium nun grundsätzlich okay ist, zunächst weniger stark eingreifende (sprich diskriminierende) Maßnahmen zu prüfen.

          Das haben die Coffeeshops in Maastricht während des letzten Monats gemacht. Eigene Sicherheitsleute, 3-Gramm-Regelung, Buren-Kriterium, veränderte Öffnungszeiten uvm. – das sind alles Maßnahmen, die die Stadt hätte prüfen und einführen können/sollen. Die hat aber wieder nur mit rigorosen Schließungen reagiert und sich nicht konstruktiv an einer Lösung beteiligt.

          Ich vermute, dass ist die zweigleisige Strategie, die der VOCM fährt. Er schafft Fakten und probiert Maßnahmen aus, die weniger einschneidend als das I-Kriterium sind und macht damit genau das, was das Gericht eigentlich von der Stadt fordert. Zugleich arbeitete man schnell auf weitere Verfahren hin, damit man nicht einfach bis zur Berufung im Easy-Going-Prozess I warten muss.

      • anonym

        Im Entscheidenden Punkt sind Wietpas und das sogg. „I – Kriterium“ dasselbe > Verkaufsverbot an Ausländer. Seltsam, das das EU-Recht entsprechen soll. Ich kann mich an viele Fälle erinnern (z.B. Preise von KFZ !) wo es massenhaft Vertragsstrafen gegen die entsprechenden Firmen hagelte, weil sie In – und Ausländer (nach Ansicht des EU-Gerichtshofes) unterschiedlich behandelte.

  • suspect

    pass mal wieder nicht zum thema aber was is eigentlich mi der 15% regelung geworden ?
    gruß

  • Anonymous

    und was ist mit Venlo?

  • Jetzt zeigt sich übrigens, wer wirklich für den Wietpas zahlt: der niederländische Steuerzahler.
    Stadt Mehrwertsteuereinahmen in Coffeeshops und Tourismus gibt’s jetzt Zahlungen auf kosten des Steuerzahlers. Also ein doppelter Verlust.

    • Anonymous

      Na und? Die haben diese Scheisse doch gewählt, jetzt dürfen sie auch den Gestank ertragen. Meiner Meinung nach Recht so, hoffentlich wird es richtig, richtig teuer!

  • pseicoman

    Aber das mit dem EU-Recht hat ja der europäische Gerichtshof bereits seit Jahren gegen Joseman entschieden. Danach sei die Freizügigkeit des Handels in Europa nicht in Frage stellt, da man keinen Anspruch darauf erheben kann, ein illegales Produkt erwerben zu können. Alles Andere könne man – in diesem Fall in Maastricht – überall frei bekommen. Den Coffeeshops wird ja in dem Sinn nachgesehen, dass sie nicht legale Waren verkaufen. Gerade auch aus der Sicht europäischen Rechts. Es bleibt letztendlich an den Niederländer hängen, sich mit nationalem Recht zu behaupten, gegen was, das ist eher ein gesellschaftspolitischer Machtkampf.

    • Revil O

      Das Urteil des EuGh war am 10.12 2010!!

  • atze

    Dann bekommen der Besitzer von Oase roots ja Ne Menge schotter zurück fürs nixtun :D

    • Um ehrlich zu sein kann ich mich vorstellen, dass es nur für versteuerbare Umsätze Ersatz gibt, also die klassische Gastronomie. Die Cannabisumsätze gibt es ja offiziell nicht…

      • anonym

        Das wird wohl kaum separat berechnet. Es geht dabei um den – in den Büchern verzeichneten – durchschnittlichen monatlichen Umsatz und da sind bestimmt nicht nur die 10 Colas drin, die die am Tag verkauft haben.

      • Anonymous

        Die Umsätze für Cannabis fallen, soweit ich weiss, unter die Rubrik Kaffee.
        Versteuert wird es also, wie genau die Steuer nun berechnet wird, keine Ahnung.

        Was ist eigentlich aus dem Fragenkatalog ans easyGoing geworden?

    • Anonymous

      +

  • pseicoman

    Das würde mich auch interessieren, in welcher Form eigentlich die Steuern in den Gemeinden verbucht werden. Ist das umsatzbezogener „Verzehr“ oder eine feste Lizenzgebühr als Coffeeshop, sie können ja schlecht in ihren Bücher stehen haben: Stnr 11100489 Amnesia 300000 €, roter Libanese 1208 €…

    Wenn es sich übrigens um umsatzunanhängige Abgaben handelt, dann wäre manche Eifersucht bestimmter Politiker, die ja mit Eifer leiden sucht, auf die 500 % ige Auslastung eines Betriebes, der für einen viel kleiner geschätzten Umsatz besteuert wird, viel emotionaler bestimmt als man sich das als Außenstehender vorstellen kann.

  • Anonymous

    Ivo Opstelten hat angekündigt, man wolle in Berufung gehen.

    GUT SO! Anderson soll Schadensersatz kriegen obwohl die noch nicht mal davon betroffen waren? ANDERSON absoulter Drecksshop! Ich war damals mit nen paar Kollegen da und haben ganz nett gefragt ob wir mehr als 5g holen können Problem. No Problem no Problem war seine Antwort. In DE hab ich dann gemerkt wie UNNORMAL die scheiße gestreckt war. Sowas hab ich noch nie in Deutschland bekommen! Der Dreck hat gefunkelt wie ne Wunderkerze. Aber egal…. Zum Glück bringt mir NL Kollege immer meine 5g 420 ausm Noppes mit. Solches Weed kriegt ihr nirgendswo in Nimwegen oder Arnhem ;))

    • atze

      Voll nicht..kollege du warst noch nie in amsterdam oder haarlem..wenn ja dann würdest du nicht so ein Sch*** schreiben ;)

    • Frank2

      Das Noppes kann mit Arnhem auf keinen Fall mithalten.Traeum weiter Junge.Und ich war schon in den Neunzigern im Noppes.
      Jetzt noch ein Lob an Mobo.Toller Blog.Weiter so.

      • Anonymous

        hahaha amsterdam geh weg du hast keine ahnung junkie…

  • Anonymous

    Lol Oase hatte 10k+ Kunden am Wochenende! dass mal 1jahr! Nice one!

    • Ich glaube nicht mal, dass Roots/Oase überhaupt Ansprüche hätte. Sie waren ja seit Wietpas gar nicht geöffnet. Ein geschlossener Laden hat ja keinen Umsatzrückgang.

  • claptrap

    Oase/roots ist (sofern ich richtig geguckt habe) aber nicht aufgelistet & somit keiner der Kläger …

  • White Widows

    Ostelten geht in Berufung. Haben die Niederländer eigentlich keine anderen Probleme mehr? Jahrzente lang lief doch alles gut, auch wenn die Coffeeshops nur geduldet waren und die Versorgung durch die Hintertür erfolgte. Der Staat hat gut mitverdient und auch die ortansässigen Hotelsiers und Geschäfte. Und dann kommt die VVD daher und meint, alles wieder rückgängig machen zu müssen. Ich habe schon vor einem Jahr gesagt, dass sie daran kläglich scheitern werden. Schlimm finde ich dass sich nun dass die Gerichte sich mit solch einem Mist beschäftigen müssen und die Leidtragenen die überwiegend friedlichen Kiffer sind, egal ob sie nun aus dem In- oder Aisland kommen. Ich hoffe es siegt am Ende die Vernunft …

    • Nein.
      Aus Konsumentensicht lief vielleicht alles gut.
      Aus Sicht der gesamten niederländischen Gesellschaft ist das Backdoor ultrabeschissen.
      40% des Niederländischen Stroms werden nicht bezahlt. 40% der Polizeikapazitäten gehen in die Verfolgung organisierter Wietstrukturen. Usw. usf.
      Als Nichtkiffender Niederländer wäre ich STINKSAUER, das man das Backdoor nicht beseitigt. Der Sinn, das ich mehr für Strom und Steuern zahlen muss damit max. 10% meiner Mitmenschen sich ab und an einen durchziehen können, erschliesse sich mir nicht.
      Aus Nichtkonsumentensicht (90% der Niederländer) gestaltet sich die Coffeeshopbackdoor – Problematik VIEL komplexer.
      I-Kriterium / B-Kriterium / 5gr / 3gr /30gr / 15% / 20% — ALLES Nebenschauplätze die vom Handlungszwang am Kern (Regulierter Anbau) ablenken sollen.

  • Anonymous

    hallo, ist man in Roermond, Sittard, Geleen, Weert, Heerlen und Kerkrade noch willkommen? würde mich über eine Anwort freuen!

    • Ja, bist Du

    • Anonymous

      Roemond im sky war am Montag noch auf

    • Donkey

      Roermond, im Sky, vorgestern gewesen

      Preise abartig: Amnesia Haze 13€, Silver Haze 13€,
      Qualität: keine Angabe (noch) nicht getestet

      Shop ist jedenfalls nur was für rein und raus, zwei Tische, einer davon war um 11.30 Uhr mit vier Jungs ala „new kids turbo“ belegt

      Während der Bestellung hat dann der Tender das Gespräch mit dem Türsteher bevorzugt und warten lassen. Frage, was er empfehlen könne, er riet mit dem rauchen aufzuhöhren. Hatte dann nicht mehr wirklich Lust. Hab nur noch gefragt, ob das Amnesia gut ist, was er bejahte. Da sind wir mal gespannt.

      Und die Verpackung ist auch nur Papier, die Gefahr besteht, dass man es mit einer Mülltüte verwechselt und versehentlich wegwirft. Verstehe nicht warum die keine Plastiktütchen verwenden.

  • Anonymous

    plastik tötet tiere
    papier nicht

    • Papier tötet Bäume :-p

      • Papier und Plastik könnten ja beide nachhaltig erzeugt werden. Derzeit wird bestenfalls Papier Nachhaltig(er) hergestellt. Ich finde das SUPER, das die Läden in Sittard und Roermond recyceltes Papier statt Plastik als Verpackung nehmen. Steht doch jedem Frei in eine eigene wiederverwendbare Verpackung umzupacken.

      • Sebastian

        Wenn die Papiertütchen aus den Hanfstengeln der Marijuanapflanzen hergestellt werden, ist es noch besser als Recycling.

  • Lissbett

    Monoman….-einige wollen auch noch Puderzucker in den allerwertesten gepustet bekommen. Mach selber `n Tütchen drum….. :X Seid doch mal froh überhaupt noch etwas vernünftiges zu bekommen. Bei uns kriegste noch weniger und zweifelhafte Qualität isses auch! Die Shops kann man auch selbst kontaktieren, traurig wie unfähig viele sind…..aber immer Forderungen stellen und alles verbessern wollen (nur selbst keinen Finger krümmen).
    Mobo, ich find deine Seite klasse,weiter so!
    Zum Thema: Es tut mir richtig gut zu lesen, das einige einfach die Klappe halten und : machen! Manche Dinge gehören nicht ins Netz , es sind immer Idioten darunter die mit Freude anderen Menschen schaden, nur aus Neid & Dummheit.
    Peace

    • Donkey

      auf was bezieht sich dein Kommentar LIssbett?

      • Bezog sich wahrscheinlich auf Dich… so wie sich mein „Ich finde die Papiertüten gut“ natürlich auch mit an Dich richtet… ;-)

  • Donkey

    @ Hanf, ist ja auch voll i.o., wenn man Papiertütchen besser findet. Aber wegen dieser „kleinen“ Tütchen ersticken die Weltmeere sicherlich nicht. Effektiv wäre ein weltweites Verbot von EinkaufsPlastiktüten. Betrifft schließlich jeden auf der Welt und würde niemandem weh tun. Stattdessen wird über eine Zusatzsteuer auf EinkaufsPlastiktüten nachgedacht, so ein armseliger Schwachsinn. Das geht jetzt aber doch zu weit offtopic.

    Warum LIssbett meine ganzen Beitrag pauschal niedermacht verstehe ich nicht. Ich habe nur „meinen“ Eindruck von 5 MInuten CS-Aufenthalt wiedergegeben. Es wird ständig nach CS-Bewertungsrubrik und ähnliches gefragt. Wie soll denn das funktionieren,

    • claptrap

      Der Meinung bin ich auch, aber da sieht man mal wieder: alles was dem Staat noch zusätzliche Steuern einbringt steht vor dem Umweltschutz und dem gesunden menschenverstand ….

      Andere OT Frage:

      Hab ja gelesen, dass ein Chat hier im Blog rechtlich gesehen ein Desaster für mobo wäre, aber da es immer zu OT Fragen kommt und auch die Fragen bzgl. Auslanderfreundlichen Shops sich ja immer weiter anhäufen und auch mittlerweile nerven, dachte ich man könnte evt eine Frage Rubrik eröffnen, falls mobo es für sinnvoll betrachtet & überhaupt Lust darauf hätte den Blog so zu erweitern.

      • Ich werde nach meinen Reha-Aufenthalt ein paar Projekte angehen, die ich hier in der Reha bereits im Kopf entwickelt habe. Einen Chat halte ich aber für zu gefährlich (für mich als VISP) aufgrund der Thematik.

    • Na ja, warten bis man sich weltweit einig ist dauert mir zu lange… (dauert mit bei der Drogenprohibition auch zu lange… deswegen fange ich mal in der kleinen Euregio an).
      Ein Hoch auf alle einsamen Kämpfer die mit umweltbewusstem Verhalten dazu beitragen die Welt, zumindest in ihrem näheren Umfeld, ein bischen besser zu machen.
      Meine Kritik bezieht sich aber wirklich nur auf die Tütchen… ;-)

    • Gianni

      Ihr diskutiert jetzt ernsthaft über Tütchen? :D

  • YesYo

    Donkey dein Kommentar war in Ordnung lass dich nicht anmachen ;)
    Immer gut einen Eindruck ausm Shop zu lesen.

    • Joachim

      Versteh ich auch nicht … vielleicht schaut Lissbett einfach hier nicht mehr so oft vorbei ;-)

  • Anonymous

    So langsam scheinen einige Leser/Kommentatoren die Hitze zu schaffen zu machen. Und ich spreche nicht von den größtenteil sehr gut geschriebenen Kritiken, sondern von den selbsternannten „Blog-Polizisten“, deren Intention wohl eher ist, einen möglichst weiten Vorstoß in Richtung Dünndarm von mobo zu erhaschen. Ich werde mich jetzt wieder auf die Artikel beschränken, denn diese teils anmaßenden und herablassenden Kommentare sind nicht aushaltbar.

  • Anonymous

    Eigentlich sollte die Intention der Seite klar sein,steht ja schon in der Überschrift Informationen zur holländischen Coffeeshop Politik und nicht Informations-Zentrum für faule Kiffer die nur wissen wollen wie sie am schnellsten, günstigsten mit geringsten weg und aufwand ihr zeug bekommen. Geb euch einen Tipp,der nächste Bahnhof. Dort sind genauso verlogene säcke wie ihr es seit, ihr wohl nur kaufen und sie nur verkaufen und somit seid ihr dort auch richtig aufgehoben.
    An alle anderen,sorry für so deutliche Worte.

    • Anonymous

      Dein Kommentar ist jetzt ein wenig aus dem Zusammenhang gerissen, meinst du nicht? Generell frage ich mich was mit dir nicht stimmt, dass du fremde Menschen beledigst. Fühl‘ dich in der Anonymität des Internets nicht zu sicher mit solchen Aktionen, denn diese Anonymität existiert nicht. Des Weiteren kann ich von mir behaupten, dass ich hier niemals den Eindruck hatte „faule Kiffer“ anzutreffen. Außerdem ist es das gute Recht eines jeden sich nach allgemeinen Informationen zu erkundigen und nur weil sie deiner Person nicht passen, heißt das noch lange nicht, dass sowas unangebracht ist.

      • Anonymous

        Eigentlich sollte jeder in der lage sein Google zu benutzen.
        Der nächst Kommentar zeigt es ja auch wieder.
        Und ich geh auch nicht in ein Opel Forum um die Leute mit meinen VW Problemen zu nerven, auch wenn es ein Auto ist.
        Des weiteren lass ich mir von dir nicht den Mund verbieten und hinter einer Anonymitäten muss ich mich ganz bestimmt nicht verstecken, mir ist es … egal ob du oder wer auch immer weißt wer ich bin oder nicht.
        Aber ich geh mal davon aus ,das auch du einer von denen bist die ständig nach venlo Öffnungszeiten und wo kann ich sonst noch hin, fragen.

  • dennis

    Hey, ich stelle meine Frage mal hier, vll kann mir ja wer weiterhelfen :)
    und zwar wollte ich dieses Wochenende nach NL fahren, allerdings möchte ich mal bessere Auswahl/Qualität als wie ich Sie von Nimwegen gewohnt bin. Amsterdam ist mir leider von Neuss aus zuweit, habt ihr vll mal ein paar Geheimtipps wo ich hin kann, wo es exklusive Sorten und Top-Quali gibt :)

    Lg

    • cdc

      kann man net sagen,wo du gestern schlechtes bekommen hast kannst heute gutes bekommen und andersrum am besten guckst wo offen ist in deiner nähe guckst bissl bei google ob du bewertungen findest fährst hin und berichtest drüber

    • Anonymous

      arnhem

  • Anonymous

    weiss jemand wie die lage in maastricht ist? alle shops zu, da müsste die stadt platzen vor drugrunners? oder?

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen