Nijmegen: Synthetische Cannabinoide im Joint

giftig

WICHTIGES UPDATE: Bitte unbedingt diesen Blogpost lesen. Es gibt Entwarnung!

Das Onlinemagazin „Zekerwel“ aus Nijmegen hat sich der Streckmittelproblematik angenommen und hat jetzt mit einer mehrteiligen Serie begonnen und testet die Produkte aus den Coffeeshop. In der ersten Ausgabe wurden mit Hilfe eines EZ Tests für synthetische Cannabinoide fertig gedrehte Joints auf Verunreinigungen getestet. Im Coffeeshop „´t Wonder“ wurden sie fündig: Der Joint wies die überprüften Chemikalien auf!

Ob jetzt der Shop daran schuld ist oder der Züchter bleibt unbekannt. Es bleibt zu hoffen, dass das Testergebnis zu einem Umdenken führen wird und die Shops wieder mehr auf Qualität setzen. Auch wäre es wünschenswert, wenn die Thematik mehr in die Öffentlichkeit gebracht wird, denn so könnte sich wirklich etwas ändern. Ein Statement des Shops liess sich noch nicht finden.

Update: Das Video könnte ich ja auch mal einbinden ;-)

Youtube-Direktlink

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • penisnase

    das is absolut das letzte. sowas ekliges. da hat man sein ganzes leben bewusst auf spice und son murks verzichtet und dann bekommt man son dreck hinterrücks im cofeeshop angedreht. das zeug is mehrfach so gefährlich wie canabis. das zeug hat nen kumpel von mir schon ins Krankenhaus gebracht.

    • YesYo

      Oh weh das Wonder also ;) in Nijmegen werden die so einiges an Verunreinigungen finden man merkt es aber auch wenn man es raucht.
      Zumindest jemand der paar Jahre Erfahrung hat

      Mobo wird das noch was mit dem Coffeeshopguide ? Ist der Programmierer seit 2 Monaten im Urlaub oder was da los ? ;) So aufwendig wird das programmieren doch nicht sein bei so einer Seite

  • Rantanplan Domino

    Finde es auch ne absolute Sauerei, da fühlt man sich betrogen und vor allem sehe ich soetwas als Verletzung meines Rechts auf körperliche Unversertheit (Körperverletzung) an. Ich hoffe doch sehr das der genannte Shop nichts damit zu tun hat und sich möglichst bald zu den Vorwürfen äußert und vorallem sich von dem Grower/Panscher trennt.

    • eli

      Das sollte eine Anzeige nach sich ziehen!

  • Ben

    jede wette das da vom shop selbst gepanscht wurde, schön die vorgedrehten schrottjoints bissl mit chemie pimpen, schaut ja eh keiner rein, hauptsache es knallt.

    • eli

      das glaube ich auch, schließlich dreht der Shops die Joints selbst, die er verkauft.

  • Unicorn

    Darauf habe ich schon lange gewartet, dass jemand mal auf Streckmittel in den Shops testet.So kann man Missernten die kaum THC aufweisen natürlich potenter erscheinen lassen.Sowas kann man nur ein Anfänger oder Gelgenheitskiffer verkaufen.Nicht allen, aber vielen Shops unterstelle ich einfach mal die zweite Schublade mit dem Touristenschrott.Die Folgen der Repression.Und wenn man seitens der Niederlande den Anbau weiterhin unter Strafe stellt, ist dies dann das Ergebnis (eine Baustelle von vielen).Wenn sowas über einem längeren Zeitraum verkauft wird, dann kann sich da kein Shopbetreiber rausreden.Dann ist ihm das scheiss egal (hauptsache der Rubel rollt).Der kann nur rollen, soweit die Touris weiterhin ignorant da einkaufen.Glaub kaum, das sie sich erlauben ihren Landsleuten sowas anzudrehen.

    Hoffentlich zieht das über diesen Blog hinweg noch größere Kreise.Ein bessere (negativ) Werbung kann man doch gar nicht haben.Sowas kann, bzw. muss man mit „NICHT KAUF“ abstrafen.Anders kann man seine Lieferanten nicht erziehen!

    Bin mal gespannt wer als nächstes auffällt^

  • Greenman

    ENDLICH mal ein Beleg für die Sauerei, die auch zunehmend in den Shops vorzufinden ist-was für eine Sauerei!! Die Ware muß in Zukunft unbedingt überprüft werden-zumindest stichprobenartig..so lange das nicht geschieht werde ich den Weg nach Amsterdam vorziehen. Das Wichtigste ist aber, dass wir Konsumenten in solchen Shops nicht mehr kaufen-denn letztendlich hat der Verbraucher die Macht. @Mobo: Kommt in absehbarer Zeit die Coffeeshopbewertungsseite?

  • Ben

    wird so langsam mal zeit aufzuwachen, da werden auf recht unprofessionelle art in einigen( nicht mal allen) nijmegener shops NUR die vorgedrehten NUR auf synthetische cannabinoide getestet und schon iss das erste schwarze schaaf entdeckt.
    stellt euch mal vor was passieren würde wenn ein professionelles institut ALLE NL coffeeshops mal auf ALLE möglichen verunreinigung ALLER angebotenen sorten testen würde.
    die schweine vergiften uns da drüben vorsätzlich seit jahren und wir haben nix besseres zu tun um diese verbrecher noch zu unterstützen ,mit blogs und ähnlichem.
    wiederlich!

  • Revil O

    Tja und wieder mal ein gutes Beispiel von vielen !!
    Das kommt davon wenn man seit zig Jahren gegen den Anbau von Hanf in den Niederlanden vorgeht.
    Seit Ende der 90er wurde die Hetzjagd dort eröffnet .
    Man hat seiner Zeit nicht wenige „Liebhaber“ dingfest gemacht.
    Das waren Leute denen es noch wichtig war was sie an die Shops verkauften und die stolz drauf waren das sie gutes Gras growten.
    Die Zeiten sind doch schon lange vorbei.
    Seit Jahren wird der Markt von Menschen beherrscht denen Quali eher am Arsch vorbei gehen dürfte.
    Da die Nachfrage immens ist und auch immer bleiben wird hat Hanf garnicht mehr genug Zeit vernünftig auszureifen.
    Somit wird das Gras jetzt mit so einer synthetischen Scheisse gepusht die stellenweise schon mehr wie lebensbedrohlich sein kann.
    Es war immens wichtig und wurde auch mehr wie Zeit das sich da jemand dem Thema annimmt und mal beäugt was da in den Coffeeshops so an den Mann gebracht wird und dies auch endlich öffentlich macht!!!
    Ich hoffe mal das wird ne riesige Welle schlagen mit der Zeit und somit die Diskussion um Gemeindeanbau und CSC’s weiter befeuern.
    Auch Typen wie Opstelten, Macke und die ganzen anderen Repressionsidioten stehen auch somit mit ihren Argumenten nun noch unglaubwürdiger da.
    Das ist alles echt ne absolute Farce und nur noch zum kotzen!!

    • pseicoman

      Es ist wie Du sagst, Selbstverpflichtung für eine gute Qualität ist ein gut klingendes Ideal. Doch durch die konstant erhaltene Illegalität von Cannabis, kann niemand den Politikern einen Vorwurf machen, dass durch die Unterlassung von Qualitätssicherung des Cannabis selbst die Volksgesundheit gefährdet wird. Dass es eine solche staatliche Verantwortung nicht für Dealer gibt, kann man nachvollziehen. Doch dass keine Verantwortung der Staatsvertreter für staatlich zugelassene Verkaufsstellen besteht, stellt in Frage, ob das gesamte CS – System überhaupt eindeutig juristisch verankert ist. Denn wenn es so wäre und die offizielle Zulassung eines CS auch eine staatliche personenunabhängige Verantwortung definiert, könnte jede Krankenkasse Regressforderungen an den niederländischen Staat stellen. Jedes kleine Restaurant muss im Falle von Erkrankungen beweisen können, dass es nicht die verabreichten Speisen der Auslöser waren..

  • Sebastian

    Da gibts ja noch mehr von:

    Test mit Weed aus dem Dreadlock:

    Test mit Weed aus dem Jetset:

    Test mit Weed aus dem Kronkel:

    Test mit biologischem Homegrown:

    Er sagt glaube ich, das er bezüglich des Test nochmal einen Herrn Jan Bloomberg befragt, weil der Test bei echtem THC auch eine Reaktion zeigt.
    Allerdings wird dann die Testflüssigkeit nach einer längeren Zeit schwarz.

    • Also wenn ich mir den Test des Bio-Gras anschaue, dann stelle ich den Test als solches in Frage. Denn der ist auch eindeutig positiv.
      Ich Schau mal, ob ich so einen Test bekomme und probiere es dann an 100% reinem Gras aus.

      • Greenman

        Wäre echt mal interessant wenn du oder jemand anders sauberes Weed damit testet. Ich bin mir leider ziemlich sicher, dass in den Grenzstädten das Weed wirklich sehr häufig synthetisch gestreckt wird…es wird mit großer Sicherheit völlig normal sein…von echter Coffeeshopkultur kann echt nicht mehr die Rede sein…echt traurig!Diese Form der Vergiftung gehört echt abgestraft!!

      • Sebastian

        Schade, das in Deutschland kein gutes Labor sich dieser Sache annehmen darf.

        Habe gestern noch in einem YT Video ein Zitat des Entdeckers dieser synthetischen Cannabinoide vernommen, er sagte: „Wer die nimmt ist ein Idiot.“

        Anscheinend gibt es in den USA auch ein Riesen Problem mit diesen Stoffgruppen, da sie nicht verboten sind und als Ersatz für das als Klasse A (gefährlichste) Substanz klassifizierte Cannabis genutzt werden.

  • Otto der 11.

    Wo bekommt man solche Tests her?

    • Klick den Link an!

      • Otto der 1..

        Danke, gesehen! GIbt es noch andere Hersteller als „EZ Test“, die beispielsweise auch auf Brix, synthetische Dünger, etc testen?

        • Sebastian

          Bei CleanU gibts solche Testssets, die haben allerdings auch diese EZ Tests u.a. für THC.

        • Hazenjagd

          Auf Brix kannst du auch mit einem stinknormalen Glucose-Teststreifen aus der Apotheke testen, denn das scheiß Zeug enthält ja schließlich Zucker :D

  • MJ

    Sollche Sachen hab ich auch schon gehört schaut euch mal Youtube an und zwar Cannabisversäuchung durch CIA und CDU gleich das erste dann wisst ihr bescheid und hab auch gehört das manche Shops von Oberhäuptern sogar dzu gezwungen und erpresst werden

    • noname

      klar sind CDU und CIA dafür verantwortlich, die halten Cannabis ja weiterhin auf dem BTMG, und unterstützen die Verfolgung von Konsumenten/Produzenten. Die Liste müsste also wesentlich länger sein.
      Schließlich führt doch erst der Verbot zur „Forschung“ und der weiten Verbreitung von synthetischem Dreck.

      Da der Test scheinbar auch bei reinem Cannabis ausschlägt kann man den Ergebnissen aber imho nicht trauen, man ist also genauso schlau wie vorher, und betreibt zusätzlich noch ein wenig Rufmord an den Shops.

      • Sebastian

        Wofür die CIA verantwortlich ist weiß kaum einer so genau, ist halt geheim.
        Da gab es doch mal so einen burner Track auf der Lyricists Lounge von Last Emperior, Zack de la Rocha und KRS ONE: C.I.A. (Criminals in Action) „You claim I’m sellin crack, but you be doin that“
        „You know the cops got a network for the toxic rocks.“

  • blacksand

    da stellt sich die Frage,wie viel kostet solch ein Test? habe nachgeschaut,10 Tests 27,75€..Wenn der zB. auch bei Bedrocan positiv anzeigt auf Synthetic,dann frage ich mich,wer der grössere Bescheißer ist..aber der Testanbieter hat sich dahingehend abgesichert,in dem er als Warnung keine 100%ige Garantie gibt..siehe link..http://de.azarius.net/lifestyle/drug_tests/ez-test-for-cannabinoids/

    • Sebastian

      Es sind auch gerade mal acht Stoffe auf der Vergleichstabelle, dabei gibt es alleine von der JWH-Gruppe Hunderte.

      • blacksand

        Dann sind die Tests also quasi ein Muster ohne Wert..Beschwerde zwecklos..

  • eli

    Also wenn man sich Gras in den kleinen Tütchen holt, dann müsste es ausgeschlossen sein, dass man Spice oder was ähnliches bekommt. Man würde erkennen, dass es keine Mariuhanapflanze ist, sondern andere kleingeschorene Kräuter. Aber es ist eine Warnung daran, sich vorgedrehte Joints zu kaufen!

    • Sebastian

      Es kann jegliches Kraut als Trägersubstanz dienen, da diese Chemikalien einfach aufgesprüht, oder durch tunken aufgebracht werden können.
      Diese Substanzen sind farb- und geruchslos und können von jedem halbwegs erfahrenen Chemiker mit handelsüblichen Substanzen in drei Schritten hergestellt werden. Das erfolgte Verbot ist also keine Garantie, sondern birgt zudem noch die Gefahr, das andere noch unerforschtere syntethische Cannabinoide zum Einsatz kommen, die noch nicht dem BtmG oder dem Opiumwet unterliegen. Wer sich genauer informieren will dem empfehle ich den Artikel von Antonio Peri, der gerade aktuell an einem DEA-Beitrag mit künstlichen Cannabinoiden als Thema arbeitet.

      EU-Drogenbericht: Research Chemicals überfordern Politiker und Medien. Juristen suchen Lösungsansätze:
      http://antonioperi.wordpress.com/2012/11/17/eu-drogenbericht-research-chemicals-uberfordern-politiker-und-medien-juristen-suchen-losungsansatze/

      • eli

        Zitat: „Es kann jegliches Kraut als Trägersubstanz dienen, da diese Chemikalien
        einfach aufgesprüht, oder durch tunken aufgebracht werden können“.

        Was soll es denn bringen Gras mit synth. Cannabinoiden zu besprühen? Das ist doch viel zu aufwändig, weil das Gras immer auch so verkauft werden kann. Warum der Aufwand mit synth Cannabinoiden? Was ich mir höchstens vorstellen könnte ist, wenn man das Gras vorher geschüttelt hat zur Haschherstellung, um so das Gras wieder berauschend zu machen.

        Trotzdem ist es schwer zu glauben, dass die CS damit systematisch strecken und ihre Marihuanapflanzen mit der Tinktur „aufpeppen“. Die Herstellung von synth. Cannabinoiden ist glaub ich zu aufwändig für einen CS. Aus meinen Erfahrungen ist es zudem so, dass ich in CS immer befürchten musste schwaches Gras zu bekommen, so dass hier synth. Cannabinoide ausgeschlossen werden können. Das Spice und andere kommt doch aus Fernost und ist deshalb so beliebt, weil es einfach zu bekommen ist. Aber wenn man es hat, dann sind das andere Kräuter und keine Marihuanapflanze, daran erkennt man es. Deshalb wird es in Joints benutzt, weil man da nicht erkennt was drin ist.

        • Sebastian

          Wenn wir davon ausgehen, das der Test einigermaßen funktioniert, dann sind auch die Grassorten die in den anderen Videos gezeigt werden kontaminiert.
          Mittlerweile Frage ich mich jedoch ob der Test sein Geld überhaupt Wert ist. Da kann man wieder nur spekulieren.Vielleicht verkloppt jemand so die seit einiger Zeit illegalen Restbestände der „Kräutermischungen“, und hat noch eine Garage voll davon und dreht den ganzen Tag Joints daraus.
          Die Mischungen an sich sind doch ansonsten viel zu teuer, um einen Gewinn zu erzielen, das Aufbringen wäre kostengünstig, doch besteht auch das Risiko der Überdosierung und dann fällt es vielleicht auf.

          • Der Test ist nicht aussagekräftig!
            Blogpost dazu heute Abend!

          • Hans

            Wenn ich mal spekulieren darf: Diese Einfachtests sprechen entweder auch auf etwas im Gras oder im Tabak an.

        • xy

          Das zeug kann en gros im netz geordert werden. Guckst du hier: (Bitte keine Links zu Shops, die in deutschland illegale Produkte verkaufen. mobo)

          Man benötigt effektiv nur ein paar Milligramm!
          Zum kotzen.

          • Sebastian

            Die, die ohnehin mit dem Weed und Hasch am panschen sind, können zu einfach diese Substanzen in eine HazeSprayBrixstreckpampe einbringen. Das dies an Kinder gelangt, die mal probieren wollen warum zB Rihanna oder Paul McCartney Cannabis rauchen ist unverantwortlich.
            Die Entwicklung dieser Substanzen erfolgte auch durch Steuergelder. Das kann die USA nur durch eine weltweite Cannabis Legalisierung wieder gerade biegen, dann gibt es auch einen zweiten Friedensnobelpreis für den Präsidenten.

          • xy

            Okay, entschuldige bitte. War quasi zu ‚Forschungszwecken‘.

            Hast du dir die seite mal angeschaut? Ich finde das widerlich. Und die produktbeschreibungen auf der seite sind einfach nur der blanke hohn.

  • Ignorance&Bliss

    Die sollten sich mal die fertigen Joints aus dem Dakota vorknöpfen.
    War zwar seit Anfang des Jahres nicht mehr in Nijmegen, jedoch die Joints zu 2,50 Euro sind definitiv nicht „sauber“.

  • Sebastian

    Wenn diese Synt-oide auch dem Opiumwet unterliegen, müssen alle Läden seitens der Stadtverwaltung zumindest mal überprüft werden.
    Bei positivem Befund wird dann genauso verfahren wie beim Auffinden anderer dem Opiumwet unterstellten Substanzen außer reinem Cannabis.

  • jft96

    etwas off-topic :http://www.heise.de/tp/blogs/8/154984
    sehr besorgnis erregend das…

    • flaxman

      Der Link hat Beachtung verdient. Wenn die EU die Kompetenz und eventuell sogar die Einsatzkräfte erhält, Drogenpolitik europaweit zu bestimmen, entfällt jede Möglichkeit für einzele Länder (nicht nur die Niederlande) eine „Marktlücke“ zu schaffen. Das wäre im Falle von der hier diskutierten Chemie nur wünschenswert. Doch wenn die EU an den verbreiteten Klischees zu Cannabis festhält, könnte sie sogar die europaweite Prohibition von dieser Pflanze benutzen, um eine Exekutive aufzubauen, die sie später für ganz andere Massnahmen verwenden kann.

      Auch in der EU ist angekommen, dass Cannabis medizinischen Nutzen hat und als Genussmittel nicht gefährlicher als Zigaretten ist. Aber wenn es darum geht, den Aufbau von staatlichen Strukturen moralisch zu legitimieren, lässt sich bei genügend Menschen, die zwar trinken, aber nie kiffen, nur zu leicht ein Feindbild erzeugen. Hoffentlich heiligt nicht der Zweck die Mittel!

      • eli

        Ich glaub nicht, dass die EU in dieser Sache echte Kompetenzen erhält. Dafür ist das Thema viel zu bedeutend.

        Höchstens könnten Interessengruppen die EU dazu benutzen ihre Interessen durchzusetzen. Denn mit einer EU einheitlichen Regelung würden eher strenge Gesetze durchgesetzt. Das ist klar. Aber ich denke, es wird da weiter Unterschiede, progessive und konservative Länder, geben.

  • Sebastian

    De enige echte, echt lekker:

    Bubbleman´s MeltyDrySiftBowls

  • jop

    Verstehe es nicht,ich wusste schon lange dass gras mit synt.cananbinoiden gestreckt ist.Genauso wie dieses fake hash,dass auch so änlich,es ist ja auch bekannt dass in der schweiz mal 100 kg nutzhanf geklaut und dass mit syth.besprüht wurde und anschließend verkauft.

  • blacksand

    Am Sonntag alle wählen gehen,und wenn die FDP nicht rein kommt,gibt es eine Mehrheit links der Mitte..und dann vllt eine rotrotgrün Koalition..ist Wunschdenken,aber man wird ja mal träumen dürfen…

    • Sebastian

      Oder Schwarz-Grün, wobei diesmal die Grünen sich durchsetzen mit der Forderung nach ….Cdu hat dann Rot Rot verhindert, zum Preis für eine Cannabis-Legalisierung und Drugchecking.

      • blacksand

        Ich glaube,das die Merkel sich eher die Hand abhacken lässt,als das sie ihre Unterschrift unter solch einen schwarzgrünen Koalitionsvertrag setzt..auch nicht für den Machterhalt..

  • lkgfkglfkgl

    Ich würde lieber steinbrück als kanzler haben als merkel,eine linke-grün koalition wäre aber das Beste von besten,ich bin überzeugt,dass sich dann was tun würde auch in sozialen sachen

    • lkgfgklfkglkj

      die cdu müsste verboten werden,da sie eine verfassungsfeindliche partei für mich ist

      • blacksand

        aber dann die CSU auch,die ist doch eher als verfassungsfeindlich einzustufen..wenn schon denn schon..Ironie Ende..

    • Donkey

      Leider wir der Steinbrück da Stur bleiben. Er hat oft genug betont, dass er mit den Linken nicht kann. Auch heute wieder.

      Der wird lieber in einer großen Kola den Finanzminister machen… und das ist mE auch nicht unwahrscheinlich. Das positive daran könnte sein, dass nach zwei Jahren ggf. wieder Neuwahlen stattfinden.

  • schraeuble

    hat jemand eine idee wie man sowas einigermaßen anonym bestellen kann? http://www.zetos.ch/Betaeubungsmittel/Substanzen/Cannabis-Test.html ich denk mal die tests sind „genauer“ als die ez tests.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen