Offener Brief an Mark Rutte

In einem offenen Brief an Ministerpräsident Mark Rutte (VVD), verurteilt der Verband zur Abschaffung des Cannabisverbots (VOC) die jüngsten Erklärungen von Rutte über Cannabis.

Offener Brief an den Ministerpräsidenten des Königreich der Niederlande

Sehr geehrter Herr Rutte,

Es hat uns enttäuscht, dass die parlamentarische und öffentliche Debatte über die Regelung des Anbaus von Cannabis, als logische Konsequenz der durch eine fast einstimmige Mehrheit im Parlament in den letzten Jahrzehnten akzeptierte Coffeeshoppolitik, durch Ihre letzten öffentlichen Erklärungen durchkreuzt werden, welche eine negative Qualifizierung von Cannabis enthalten.

VOC_logo2Sie erklärten dort, dass „die Banden“ ihren Weg ins Ausland gefunden haben, wobei sie erneut das Mantra wiederholten, dass achtzig Prozent des in den Niederlanden angebauten Cannabis exportiert wird. Dies ist eine Hochrechnung die selbst durch das Landespolizeikorps bezweifelt wird.

Die erwähnten stigmatisierenden Äußerungen können als beleidigend für die 800.000 bis 1 Million niederländischen (gelegentlichen oder regelmäßigen) Konsumenten von Cannabis gewertet werden, durch die Sie nicht den Eindruck erwecken „Premierminister aller Niederländer“ sein zu wollen. Sie haben in ihren Äußerungen mit den Begriffen „Banden“ und „Abschaum“ ein Werturteil über Cannabis ausgesprochen, als in Ihren Augen und moralisch verwerflich und von minderwertiger Natur.

Wir möchten Sie auf die folgende Überlegung hinweisen. Das RIVM (Rijksinstituut voor Volksgezondheid en Milieu), welches auch von Ihrer Regierung als Berater hoch geschätzt wird, setzte Cannabis in einem unter dem damaligen Minister Klink 2009 veröffentlichten Ranking über die schädlichen Auswirkungen von neunzehn verschiedenen Drogen auf Platz elf. Dies während, um ein Beispiel zu nennen, Alkohol bereits auf dem dritten Platz erschien (unmittelbar nach Heroin und Crack).

Wir würden es begrüßen, auch auf der Grundlage dieses RIVM Berichts, wenn Sie die Begriffe „Banden“ und „Abschaum“ nicht verwenden würden, wenn Cannabis zur Sprache kommt oder wenn Sie gleiche Qualifikation auch auf den wesentlich schädlicheren Alkohol anwenden würden, eine Droge, die traditionell weit verbreitet und in der Gesellschaft akzeptiert ist.

Wir fühlen in diesem Aufruf sowohl von Ihrem Koalitionspartner, der PvdA, als auch den Oppositionsparteien SP, D66, GrünLinks, Partei für die Tiere und 50Plus bestätigt, die alle glauben, dass der regulierte Anbau von Cannabis ein vernünftiger Weg ist.

Bei allem Respekt, im Namen des Verbands für die Abschaffung des Cannabisverbots,

Henk Poncin
Vorsitzender

Derrick Bergman
Sekretär

Steve Thunderhead

Steve Thunderhead

Ich lebe seit mehr als vierzig Jahren an der niederländischen Grenze. Die Entwicklung der niederländischen Cannabispolitik verfolge ich seit den achtziger Jahren, als ich zum ersten Mal einen Coffeeshop besucht habe. Die langsame Veränderung von einer pragmatischen und toleranten Politik zu immer repressiveren Regelungen kenne ich deswegen aus eigener Erfahrung. Ich freue mich als Autor auf Kein Wietpas! mitarbeiten zu dürfen, weil ich nach all den Jahren meinen Anteil zu einem erneuten Wandel dieser Politik beitragen will.
Steve Thunderhead

Letzte Artikel von Steve Thunderhead (Alle anzeigen)

  • Kos Bor

    Coole Aktion vom VOC, vielleicht bringt es etwas…

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen