Bald neuer Coffeeshop in Veenendaal?

Wouter Kolff will mehr

Wouter Kolff will mehr

Die Gemeinde Veenendaal (Provinz Utrecht) hat bei 63.000 Einwohnern zwei Coffeeshops. In der Gemeinde arbeitet man seit 1995 mit dem „abnehmenden Maximum“, was bedeutet, dass es nach einer Schließung eines Coffeeshops keinen neuen geben soll. Doch wie wir alle wissen werden Coffeeshops des Öfteren mal geschlossen, ob temporär oder permanent. Auch in Veenendaal kommt das gelegentlich vor.  Doch gerade bei einer geringen Anzahl an Coffeeshops merkt man dessen Abwesenheit schnell durch einen plötzlichen Anstieg des Strassenhandels. Wer hätte das gedacht…

Dies weiß auch VVD-Bürgermeister Wouter Kolff. Daher möchte er jetzt mit dem Gemeinderat über eine Neuausrichtung des lokalen „Coffeeshopbeleids“ sprechen und vielleicht sogar neue Coffeeshops zulassen!

Sieg der Vernunft? Wir werden sehen!

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen