Mordprozess im Fall ‚City Hall‘ beginnt

1412471_588507797893007_1432312651_oDer Mann, der am 3. Januar diesen Jahres einen Betreiber des Coffeeshops ‚City Hall‘ im Amsterdamer Wallen Viertel niedergestochen haben soll, steht seit heute wegen Mordes vor Gericht. Der 53jährige Tatverdächtige soll den 44 Jahre alten Mitbesitzer des Coffeeshops kurz nachdem er den Shop geöffnet hatte, mit einem Messer so schwer verletzt haben, dass er kurz darauf an den schweren Verletzungen verstarb. (Wir berichteten über den Vorfall)
Nachdem die Polizei zunächst von einem tödlichen Unfall ausging, wurde kurze Zeit später der jetzt angeklagte Tatverdächtige verhaftet. Der Fall wird nun in der ersten Instanz verhandelt. Die Staatsanwaltschaft fordert eine Haftstrafe von acht Jahren.

Ein weiterer Artikel zu dem Vorfall ist hier zu finden

Steve Thunderhead

Steve Thunderhead

Ich lebe seit mehr als vierzig Jahren an der niederländischen Grenze. Die Entwicklung der niederländischen Cannabispolitik verfolge ich seit den achtziger Jahren, als ich zum ersten Mal einen Coffeeshop besucht habe. Die langsame Veränderung von einer pragmatischen und toleranten Politik zu immer repressiveren Regelungen kenne ich deswegen aus eigener Erfahrung. Ich freue mich als Autor auf Kein Wietpas! mitarbeiten zu dürfen, weil ich nach all den Jahren meinen Anteil zu einem erneuten Wandel dieser Politik beitragen will.
Steve Thunderhead

Letzte Artikel von Steve Thunderhead (Alle anzeigen)

  • Marok21

    Haftstrafe von 8 Jahren??? Bissel wenig für Mord oder??? Kennt einer die genaueren Umstände?

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen