Nachrichten der letzten Tage

In den letzten Tagen haben sich mal wieder einige Nachrichten angesammelt, die ich Euch hier mal zusammenfassen will. Die Leserwahl zum Kommentar des Monats kommt dann wohl als nächstes dran…

In Hempcity Haarlem hat man es trotz großspuriger Ankündigung noch nicht geschafft, doch in Hilversum (Nordholland) wurden jetzt alle Coffeeshops mit der Keurmerk (Gütesiegel) ausgestattet. Das Gibt Privilegien und gleichzeitig Verpflichtungen und ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung!

+++

Kürzlich haben wir über den Beschuss mit einem Automatikgewehr des Coffeeshops „Chip´n´Dale“ in Den Bosch (Nordbrabant) berichtet. Jetzt hat der stellvertretende Bürgermeister Eric Logister (D66) verkündet, dass der Shop für ein halbes Jahr geschlossen wird. Das war es dann also mit dem Geschäftsjahr 2015… Es sei denn, der Betreiber legt erfolgreich Berufung ein.

+++

Der Betreiber eines Coffeeshops in Purmerend (Nordholland) traf am Gerichtshof Amsterdam einen sehr milden Richter an. Trotz der aufgefundenen 14,5kg Gras und 1,2kg Haschisch bei einer Kontrolle im Jahre 2011 und weiteren 3,5kg Cannabis später an einem anderen Ort wurde er freigesprochen, da sich der Richter im Klaren war, dass die Produkte eine Coffeeshops „nicht einfach so vom Himmel fallen“. Mehr solche Urteile!

+++

Der Coffeeshop „Scorpio“ in Ulft (Gelderland) ist seit dem 30.07 für den Zeitraum von einem Monat geschlossen. In einem Geheimraum fand die Polizei bei einer Kontrolle einen zu großen Handelsvorrat. Da die Polizei davon ausgeht, dass durch die Schliessung des einzigen Coffeeshops der Gemeinde der Strassenhandel ansteigen wird, wird man in dem Zeitraum verstärkt Kontrollen durchführen.

+++

In Hoofddorp (Nordholland) wird es trotz Bürgerprotesten vermutlich bald einen zweiten Coffeeshop geben. Der „De Groene Gaper“ soll am 01. September öffnen, wenn kein Richter die Eröffnung unterbindet. Wollen wir mal hoffen…

+++

Maastrichts neue, Annemarie Penn-te Strake (Parteilos) hat sich nun erstmals zum Thema Drogenpolitik ihrer Stadt geäußert. Die Probleme in Maastricht (Limburg) bezeichnet sie als ein „vielköpfiges Monster“ und ist sich noch nicht ganz im Klaren, wie sie vorgehen will. Im Oktober will sie aber dem Gemeinderat Lösungen präsentieren. Allerdings sieht es nicht danach aus, als hielte sie die Abschaffung des I-Kriteriums für die richtige Vorgehensweise. Die „Probleme“ des illegalen Cannabisanbaus müsste man ihrer Meinung nach international angehen und nicht auf kommunaler oder Landesebene. Ich frage mich, wie sie das meint. Will sie die NATO einschalten? :-P

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • Ogf

    Diese ganze Wirtschaft mit Guetesiegeln und Zertifikaten geht mir sowas von auf die Eier…Am Produkt aendert sich nie was egal ob ein Hausbau ein Krankenhaus oder was weis ich was nach irgendwas Zertifiziert ist…so wird in der Eu kuenstlich dummes Wachstum geschaffen die Zertifikate gibt es nicht umsonst da steckt haubtsaechlich wirtschaftliches Interesse hinter…kein Co2Zertifikat ect…hat irgendwann mal den Ausstoss davon reduzuert,nur muss jeder Hausbesitzter jetzt einen Energieausweis haben der Gedl kostet aber eigendlich gar nichts aussagt….und meine neue Huette Baujahr 2007 mit allen Schrottzertifikaten dieser Zeit gesegnet ….ist waermetechnisch kein bisschen besser als meine alte Bauernbruchbude von 1835….ausserdem haben diese ganzen Zertifikate den heute ueblichen Baupfusch -hochklatschen in 3wochen(fuehrt zu tollen Setzungen,…)nicht verhindert….darum wird so ne tolle Marke beim weed auch nichts bringen…wieso muessen legale Dinge ueberhaubt zertifiziert werden…es solte selbstverstaendlich sein das ein Krankenhaus hygienisch arbeitet….das Haeuser dict sind das Lebensmittel entsprechend der gesetzlichen Vorgaben rein sind…ganz ohne das Hans Wurst vorbei kommt und da fuer viel Geld einen Stempel drauf drueckt…..so und bei dem ganzen belanglosen Schrott der hier oft kommentiert wird…her mit dem Vapo verdammt!!!

  • JackJuicyFruit

    Na da ist ja einiges passiert in letzter Zeit. Erstmal danke für die Zusammenfassung, kam gerade richtig für mich ;)
    Da ist ja momentan einiges los bei unseren Nachbarn, positiv sowie negativ. Ob das mit den Gütesiegeln nun gut oder schlecht ist werden wir noch sehen denke ich mal. Aber meiner Meinung nach ist das schon ein ganz guter Schritt. Auch bei den Gerichtsurteilen scheint sich ja so manch ein umdenken schon breit zu machen.
    Tja, was soll man da noch sagen, außer dran bleiben und weiter dafür kämpfen das es sich zum guten wendet :D

  • KlausiMausi

    Eines werde ich wohl nie verstehen können: Wie kann sich ein Staat zum Erfüllungsgehilfen von den echten Kriminellen machen lassen? Man schickt jemanden mit einer mit Sicherheit auf illegale Weise besorgten Waffe los, um auf einen Konkurrenten zu ballern, und das Opfer der Aktion wird bestraft? Könnte ja auch um Schutzgelderpressungen gehen, oder sonstwas – der Hintergrund und die Täter werden ja nicht ermittelt. Was ist denn das für ein Zeichen an die Bevölkerung? Wenn mir was nicht passt, schiesse ich drauf, und dann wird es zum „Schutz der Bevölkerung“ geschlossen? Reicht demnächst auch Brandstiftung oder Gewaltandrohung aus? Was passiert denn, wenn jemand auf das Parlament ballert, wird das dann auch geschlossen? Auf Kirchen oder Kindergärten? Schulen? Krankenhäuser? Nee, Leute. Rechtsstaat geht anders….

    Vielköpfiges Monster… Soll dann wohl die Hydra sein, hm? Ja, die Probleme sind international. Internationales Ungleichgewicht führt zu Problemen. Draufhauen wie blöde oder Köpfe abschlagen funktioniert nicht. Und wenn sich bisherige Maßnahmen als unwirksam erweisen, sollte man die gleichen Fehler nicht wieder oder weiter machen. Ich bin schon gespannt, was die „neue“ „Lösung“ sein soll.

    Gütesiegel und Qualitätskontrolle halte ich für ausgesprochen gut und wichtig. Es gibt keine Qualitätskontrolle zur Zeit, und das heisst, dass der Konsument stets der Dumme ist. Du weisst nicht, welche Dünger verwendet worden sind, es gibt keine Kontrolle auf Streckmittel, ob vernünftig gespült und getrocknet wurde. Es ist vollkommen unklar, wohin die Gewinne fließen. Für alle Waren, die es sonst in der EU in Geschäften zu kaufen gibt, ein Ding der Unmöglichkeit. Da kann man echt nur hoffen, dass sich so einiges tut.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen