Wie stark ist Nederwiet?

Das Trimbos-Institut untersucht bzw. ermittelt seit 1999 jährlich die THC-Werte, die Coffeeshopwiet zu bieten hat. Der Auftrag dafür kommt vom Ministerium für Volksgesundheit, Wohlfahrt und Sport (Schön zu sehen, dass das Rauchen eines Lubitz in den sportlichen Bereich fällt. Meine Rede seit Ewigkeiten :-D).

Nun aber zu den Fakten: Es wurden unterschiedliche Gesichtspunkte gesetzt. Zunächst wurden einige Proben der Sorte, die sich im jeweiligen Coffeeshop am besten verkauft, getestet. Daraus ergibt sich ein durchschnittlicher Wert von 16,9 % THC (2016: 16,1 %). Zusätzlich wurde auch noch die stärkste Variante getestet und hier resultieren wir 18,9 % THC. Insgesamt wurden Proben aus 50 Coffeeshops genommen. Somit lässt sich wohl sagen, dass sich die Qualität auf einem mittleren Niveau befindet und aufgrund der Quellen, dürften wir auf dem nicht geduldeten Schwarzmarkt ähnliche bis leicht höhere Werte sehen. Auch wenn das sicher recht unwichtig ist, liegt der durchschnittliche THC-Wert von importiertem Wiet bei 6,9 %.

Candy Kush (Coffeeshop Birdy)

Kommen wir nun zum importierten Haschisch. Hier reden wir von durchschnittlich 20,8 % THC, während das im Inland produzierte „nederhasj“ über 35,1 % verfügt. Der CBD-Gehalt liegt beim importierten Haschisch bei 8,4 %. Beim Wiet reden wir da gerade mal von 0,3 % CBD.

Die Preise sind im Vergleich zum Vorjahr nicht gestiegen und liegen für das populärste Wiet weiterhin bei 10,11 € pro Gramm. Für ein Gramm Import-Hasch zahlt man durchschnittlich 9,93 € pro Gramm.

Bis zum Jahr 2004 gab es kontinuierlich Werte für niederländisches Wiet, die die 20 % deutlich überschritten haben. Bis zum Jahre 2013 ist der Wert stetig gefallen und erst dann wieder leicht angestiegen. Dieser Trend setzt sich seitdem fort. Dies gilt auch für alle anderen genannten Produkte.

Wirklich überraschend ist diese Statistik nicht. Jeder der seit Mitte der 2000er in die Niederlande fährt, hat diesen Qualitätsverlust zu spüren bekommen. Ich bin jedenfalls froh, dass wieder ein stetiger Anstieg zu verbuchen ist und wir vielleicht mal wieder bei den alten Werten ankommen. Allerdings muss man Sorge haben, dass bis dahin noch genug Coffeeshops übrig sind und man nicht schon am Bahnhof oder an den Autobahnausfahrten Schlange steht.

 

Anzahl der Coffeeshops von 1999-2017
Kushdee

Kushdee

In den letzten Jahren habe ich mich eingehend mit der Niederländischen Coffeeshopkultur beschäftigt und einige Erfahrungen vor Ort sammeln dürfen. Sie hat mich quasi in Ihren Bann gezogen und lässt mich nicht mehr los. Ich freue mich hier auf "Kein Wietpas!" dabei sein zu dürfen und euch regelmäßig Beiträge zu liefern. Wie man in den Grenzregionen sieht, kann auch ein "kleines" Blog zur Verbesserung der Situation beitragen.
Kushdee

Letzte Artikel von Kushdee (Alle anzeigen)

  • Vhf

    @kushdee
    danke für den artikel!
    dazu mal(im allgemeinen, nur sehr bedingt auf deinen artikel bezogen): ich finde solche untersuchungen etc nur bedingt brauchbar(die sollten m.e. nach eher die ware auf verunreinigungen, bakterien usw testen), vor allem weil ein stupider thc-wert doch im prinzip nur sehr grob etwas aussagt, gerade über „qualität“(das wort stört mich wohl auch sehr, als hinkender vergleich: ein wodka mit 40% alkohol hat doch keine geringere qualität als ein wodka mit 48% alkoholgehalt. das ist „Konzentration“, aber doch nicht wirklich „qualität“?!) : ein xyz-grass hat meinetwegen oh so tolle 25% „thc“ und ein anderes „13%“. das heißt aber noch lange nicht, dass letzteres „schwächer“ wirkt, denn es kommt ja auch auf die terpene an und die variieren von sorte zu sorte. soll heißen: der Terpenmix bei den 13% ist vielleicht so gut, dass es subjektiv „stärker“ wahrgenommen wird als bei dem „25%“^^.
    abgesehen davon, dass die breederangaben und auch coffeeshopmenüs mit vorsicht zu genießen sind, letztlich geht es um platten profit(gerade in einem nur geduldeten kontext mit nicht kontrollierter ware wie bei coffeeshops sind solche angaben sowieso zum schreien.).
    wichtig ist eben auch der daraus resultierende geschmack, der wiederum subjektiv anders wahrgenommen und auch favorisiert wird.
    oder anders: „thc ist nicht gleich qualität“, ich finde gerade so etwas ziemlich blauäugiges „anfängerdenken“. scheiße, selbst beim Alkohol spielt doch der prozentsatz an alkohl im prinzip nur eine untergeordnete rolle, zumindest bei „genießern“^^und eben nicht bei pubertierenden oder alkoholikern.
    summa summarum: qualität setzt sich zusammen aus geschmack, wirkung und auch wie das grass angebaut wurde^^nur der thc wert ist nicht wirklich aussagekräftig. finde das schlecht trennbar, wirkung und Geschmack, obschon es natürlich immer leute gibt die nach „geschmackvollem grass“ oder „starkem grass“ fragen und das ist auch nachvollziehbar. nur: auch ein „geschmackvolles aber zudem starkes“ grass kann individuell genossen werden, wenn die dosis, sprich menge beim konsumieren beachtet wird und deshalb weniger geraucht wird.
    persönlich suche ich selber nach stark wirkenden sorten(Priorität #1 neben sauber angebautem, geschmack ist zwar zweitrangig aber doch wichtig), aber habe selbst in meinem umfeld die beobachtung gemacht, dass ich etwas als stark finde, was wiederum andere als schwach empfinden und umgekehrt.
    soviel dazu, hoffe macht einigermaßen sinn;)!
    viele grüße
    *vhf*

    • Vhf

      sorry wegen des formats hier, aber in letzter zeit, schickt der rechner das immer so ab…ich hatte schon absätze eingebaut^^
      viele grüße
      *vhf*

      • Vhf

        einen wichtigen punkt natürlich vergessen^^:
        da es sich bei dieser droge ja nicht um einen isolierten wirkstoff handelt(in diesem fall „thc“)sondern es dabei um ein, mal laienhaft ausgedrückt*lol*, „wirkstoffgemisch“ geht, haben auch die weit mehr als hundert anderen cannabinoide und eben deren individuelle zusammensetzung in der jeweiligen sorte einen einfluss auf die gesamtwirkung bzw. wie eben auch die stärke wahrgenommen wird.
        grob gesagt^^und ich rede jetzt nicht konkret von „cbd“ oder „cbn“, es gibt zig andere.
        viele grüße
        *vhf*

        • Sebastian

          Dr Ethan Russo nennt den synergistischen Effekt aller Cannabis-Wirkstoffe Entourage Effect°, Dr Lester Grinspoon bevorzugt Ensemble Effect.
          Dieser Effekt erklärt dann auch, warum Kiffer nicht mit reinem THC die Drogenfahnder umgehen, da es ja geruchslos ist.
          Wenn THC der allein seligmachende Wirkstoff wäre, würden alle nur nach diesem Molekül fragen, und nicht nach ganzen Blüten.
          Selbst dort wo Cannabis legal verkauft wird, und Möglichkeiten zur Produktion gegeben sind, bleibt reines THC ein Randphänomen.

          °https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3165946/

          • Vhf

            @ Sebastian
            danke!
            das ist jetzt zwar ein waghalsiger vergleich der(mal wieder?!*lol*)nicht zum thema passt, aber here we go:
            das opium ist ja im prinzip auch nur ein „wirkstoffgemisch“(morphin, codein, papaverin etc.).
            wird hier nun nur morphin konsumiert(oder eben „dia(cetyl)morphin“[heroin])ist das eine andere synergiewirkung als isoliertes morphin und seine derivate.
            wer weiß, vielleicht spielt selbst beim opium der geschmack beim rauchen in die wirkung hinein?
            nur mal so ein gedanke;). ließe sich auf so viele andere dinge beziehen…
            viele grüße
            *vhf*

          • Vhf

            unendliche geschichte, was^^? hilfe, da ist mir ja ein derber lapsus in meinem vorherigen post passiert, den ich unbedingt korrigieren muss – auch wenn es keiner bemerkt hat oder zu interessieren scheint;). das kommt davon, wenn ich am frühen nachmittag poste und meinen mittagsschlaf noch nicht hatte!:

            *“[…]wird hier nun nur isoliertes morphin konsumiert(oder eben
            „dia(cetyl)morphin“[heroin])oder ein anderes seiner derivate, ist das eben eine andere wirkung als die synergiewirkung des opiums mit all seinen wirkstoffen und sich gegenseitig beeinflussenden effekten in der gesamtheit(vgl. isoliertes thc vs. weed/hasch).[…]“

            so, jetzt fühle ich mich weitaus besser und mein sonntag scheint gerettet. ich bitte die forumgemeinde untertänigst um verzeihung:D!

            viele grüße
            *vhf*