Wie stark ist Nederwiet?

Das Trimbos-Institut untersucht bzw. ermittelt seit 1999 jährlich die THC-Werte, die Coffeeshopwiet zu bieten hat. Der Auftrag dafür kommt vom Ministerium für Volksgesundheit, Wohlfahrt und Sport (Schön zu sehen, dass das Rauchen eines Lubitz in den sportlichen Bereich fällt. Meine Rede seit Ewigkeiten :-D).

Nun aber zu den Fakten: Es wurden unterschiedliche Gesichtspunkte gesetzt. Zunächst wurden einige Proben der Sorte, die sich im jeweiligen Coffeeshop am besten verkauft, getestet. Daraus ergibt sich ein durchschnittlicher Wert von 16,9 % THC (2016: 16,1 %). Zusätzlich wurde auch noch die stärkste Variante getestet und hier resultieren wir 18,9 % THC. Insgesamt wurden Proben aus 50 Coffeeshops genommen. Somit lässt sich wohl sagen, dass sich die Qualität auf einem mittleren Niveau befindet und aufgrund der Quellen, dürften wir auf dem nicht geduldeten Schwarzmarkt ähnliche bis leicht höhere Werte sehen. Auch wenn das sicher recht unwichtig ist, liegt der durchschnittliche THC-Wert von importiertem Wiet bei 6,9 %.

Candy Kush (Coffeeshop Birdy)

Kommen wir nun zum importierten Haschisch. Hier reden wir von durchschnittlich 20,8 % THC, während das im Inland produzierte “nederhasj” über 35,1 % verfügt. Der CBD-Gehalt liegt beim importierten Haschisch bei 8,4 %. Beim Wiet reden wir da gerade mal von 0,3 % CBD.

Die Preise sind im Vergleich zum Vorjahr nicht gestiegen und liegen für das populärste Wiet weiterhin bei 10,11 € pro Gramm. Für ein Gramm Import-Hasch zahlt man durchschnittlich 9,93 € pro Gramm.

Bis zum Jahr 2004 gab es kontinuierlich Werte für niederländisches Wiet, die die 20 % deutlich überschritten haben. Bis zum Jahre 2013 ist der Wert stetig gefallen und erst dann wieder leicht angestiegen. Dieser Trend setzt sich seitdem fort. Dies gilt auch für alle anderen genannten Produkte.

Wirklich überraschend ist diese Statistik nicht. Jeder der seit Mitte der 2000er in die Niederlande fährt, hat diesen Qualitätsverlust zu spüren bekommen. Ich bin jedenfalls froh, dass wieder ein stetiger Anstieg zu verbuchen ist und wir vielleicht mal wieder bei den alten Werten ankommen. Allerdings muss man Sorge haben, dass bis dahin noch genug Coffeeshops übrig sind und man nicht schon am Bahnhof oder an den Autobahnausfahrten Schlange steht.

 

Anzahl der Coffeeshops von 1999-2017
Kushdee

Kushdee

In den letzten Jahren habe ich mich eingehend mit der Niederländischen Coffeeshopkultur beschäftigt und einige Erfahrungen vor Ort sammeln dürfen. Sie hat mich quasi in Ihren Bann gezogen und lässt mich nicht mehr los. Ich freue mich hier auf "Kein Wietpas!" dabei sein zu dürfen und euch regelmäßig Beiträge zu liefern. Wie man in den Grenzregionen sieht, kann auch ein "kleines" Blog zur Verbesserung der Situation beitragen.
Kushdee

Letzte Artikel von Kushdee (Alle anzeigen)