Der WDR sucht Coffeeshopkunden für Beitrag

Ich habs die Tage bereits per Facebook und twitter bekannt gegeben: Ich hatte ein Telefonat mit einem Redakteur vom WDR. Es soll ein Bericht produziert werden, der sich mit den Wietpas-Problematiken beschäftigen soll. Mir wurde zugesagt, dass er stark Wietpas-kritisch sein soll. Dafür werden Leute gesucht, die in den Niederlanden zusammen mit dem WDR drehen wollen.

Hier die Anfrage vom WDR:

Wir planen für den Westdeutschen Rundfunk einen TV-Beitrag über den seit Mai geltenden „Wietpas“ in den Niederlanden. Dabei wollen wir vor allem in den Fokus nehmen, wie stark sich der deutsche Cannabis-Tourismus in den illegalen Bereich verschoben hat und welche negativen Konsequenzen (etwa: Zunahme des illegalen Straßenhandels, keine staatliche Kontrolle) sich daraus ergeben können.

Wir suchen aus diesem Anlass einen deutschen Studenten/Pendler, der früher regelmäßig in Coffeeshops in Maastricht oder anderen Grenzstädten gegangen ist und uns seine Meinung zum „Wietpas“ schildert. Auf Wunsch drehen wir das Ganze auch anonym. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an wdr.recherche@hotmail.de

Vielleicht hat ja jemand Lust darauf!

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de