Beschluss des Stadtrats Rotterdam

In den letzten Tagen ist es hier sehr ruhig gewesen. Das liegt nicht daran, dass ich keine Lust mehr hatte und mich mit den Millionen, die ich mit “Kein Wietpas!” verdiene in der Karibik zur Ruhe gesetzt habe, sondern weil es schlicht keine Wietpas-Nachrichten gab. Aber jetzt konnte ich in den Tiefen des Internets wieder etwas ausgraben…

Es geht um einen Beschluss des Rates der Stadt Rotterdam. Es ging um das “Abstandskriterium” für Coffeeshops, also die Mindestentfernung, die ein Coffeeshop zu einer Schule haben muss. Die Regierung plant, dass sie von derzeit 250m auf 350m angehoben werden soll. Amsterdam hat ja kürzlich erst verkündet, dass die Umsetzung vorerst um ein Jahr verschoben wird. Rotterdam geht einen Schritt weiter und schliesst die Ausweitung der Entfernung komplett aus.

Ein Bemerkung liest sich besonders toll: “Es werden keine Anpassungen an der bisherigen Coffeeshop-Politik unternommen, die die Anzahl der Shops verringern werden”

Da kann man eine Menge reininterpretieren…

Übrigens, das schockiert am meisten: Die PvdA, eigentlich die guten, hat dagegen gestimmt!

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)