Shopbetreiber in Utrecht vor Gericht

Der Betreiber des Coffeeshops “Shabab” in Utrecht (Provinz Utrecht) steht vor Gericht. Im letzten Jahr (ich glaube ich habe die Meldung hier kurz angerissen) wurden im Shop 150kg Haschisch, eine halbe Million Euro und eine Handfeuerwaffe gefunden. Vertreten wird der Shopbetreiber vom Staranwalt Gerard Spong. Dieser bezeichnet die gefundende Menge als “üblich” für einen Shop mit hoher Popularität. Dummerweise ist die Menge aber weit von den erlaubten 500g entfernt.

Das Verfahren beginnt im Oktober.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de