Neuer Standort für Coffeeshop De Molen

Hotel Amadeus in Enschede
Hotel Amadeus in Enschede

Na, habt ihr die frohe Weihnachtsbotschaft schon verkraftet? Damit die Feiertagsstimmung aber nicht nur unter dieser negativen Meldung leidet, habe ich auch noch eine kleine gute Nachricht aus “meiner” Stadt.

Und zwar geht es um den Coffeeshop “De Molen” im schönen Enschede (Overijssel). Wir haben kürzlich über das Dilemma berichtet, vor dem Betreiber Henk Appeldoorn steht: Er muss  eine neue Location finden, die allen Regeln entspricht und der Gemeinde zusagt. Kein leichtes Unterfangen. Zwar hat die Gemeinde einen Aufschub von einem Jahr gewährt, aber irgendwann müsste er eine neue Immobilie finden, um sein Geschäft weiter zu betreiben.

Erstaunlicherweise hat er das jetzt geschafft! In dem Gebäudekomplex des Hotels “Amadeus” in der Ecke Parallelweg/Oldenzaalsestraat hat er ein geeignetes Ladenlokal gefunden. Gar nicht weit vom bisherigen Standort in der Molenstraat wird er, wenn es zu einer finalen Genehmigung kommt, schon in 4-6 Wochen Besitzer des Ladenlokals sein und mit den nötigen Renovierungsmaßnahmen und schließlich mit dem Umzug beginnen können.

Ein Vorvertrag wurde bereits unterschrieben. Jetzt wird noch das Bibob-Prüfverfahren durchlaufen, in dem die Solvenz des Betreibers nebst Vorstrafenregisters sowie die Qualität Bausubstanz der Immobile überprüft wird. Appeldoorn hat keine Bedenken, dieses Verfahren zu bestehen.

Da ich selbst gerne im “De Molen” bin und den Shop sehr sympathisch finde, freue ich mich sehr darüber, dass scheinbar eine Lösung gefunden wurde. Bei meinem nächsten Besuchen frage ich mal nach, wie der Zeitplan zum Umzug aussieht.  Ich wünsche dem Betreiber und dem Personal einen guten Umzug und gute Geschäfte!

Das Hotel selbst ist noch in Betrieb. Ich werde mich mal an das Management wenden und mal ein Statement erbitten, auch um herauszufinden, wo genau der neue Laden eröffnen soll.

Und jetzt werde ich mit der alljährlichen Völlerei Familienfeierlichkeit hingeben und wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest!

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)