Bürgermeister kriegt Coffeeshop nicht klein

Coat_of_arms_of_Ede.svgDer Coffeeshop ‘Het Plein’ in Ede (Provinz: Gelderland) muss nun doch nicht schließen, so wie die Gemeinde zunächst vorhatte. Das beschloss der Raad van State (Staatsrat) am Mittwoch.

Der Bürgermeister wollte den Rat zu einer Schließung von ‘Het Plein’ zwingen.

Die Gemeinde wollte den Coffeeshop auf Grundlage des Gesetzes “Bibob” schließen. Laut Bürgermeister Cees van der Knaap (CDA) ist der Vorrat generell höher als erlaubt. Er weigerte sich schon 2012 eine neue Lizenz für den Coffeeshop zu geben, unterließ es danach aber den Coffeeshop stärker zu kontrollieren. Das ist schon das zweite Mal, dass der Rat dieses Anliegen des Bürgermeister zurückweist.

‘Het Plein’ ist einer von drei Coffeeshop der Gemeinde.

Eli

Eli

Die Einführung des Wietpas hat mich dazu gebracht, mich für die niederländische Cannabispolitik zu interessieren. Ich komme aus dem mittleren Ruhrgebiet und bin wie so viele am Wochenende immer mal gern in die niederländischen Grenzstädte zu den Coffeeshops gefahren. Die negative Meinung gegenüber Cannabis ist ein Vorurteil, für dessen Abbau ich mich einsetzen möchte!
Eli