Blues Brothers & Freeworld geschlossen

20140630-185335-68015504.jpgÜber die Facebook-Page Coffeeshops of Amsterdam musste ich von zwei Coffeeshops in Amsterdam erfahren, die geschlossen sind: Coffeeshop Freeworld und Coffeeshop Blues Brothers. Die Gründe sind nicht ganz klar, beide Shops sind nicht auf den Listen der zu schließenden Shops aufgrund von Projekt 1012 und der Abstandsregelung.

11081251_881802561877658_3448866591223175084_nEs wird im Falle vom Blues Brothers von einer ausgelaufenen Lizenz gesprochen, die nicht verlängert wird und beim Freeworld soll die Schließung erfolgt sein, weil der Innenstadtkern von Shops bereinigt werden solle. Es wird von einer möglichen Neueröffnung an einem anderen Platz gesprochen. Dieser müsste aber erst noch gefunden werden, was nicht wirklich einfach ist.

Eine Schande.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)