Verschiedene Nachrichten

Da sich in den drei Tagen in denen ich in Amsterdam Toleranz, Liberalität und Diskrimierungsfreies Behandeln von Touristen genossen habe, eine Menge Nachrichten angesammelt haben, gebe ich Euch mal ein paar Schlagzeilen dazu, sonst findet das kein Ende… Ich hoffe, Ihr habt Verständnis!

  • Die VVD (!!!) Tilburg und der Stadtrat Rotterdam wollen in ihren Gemeinden städtische Cannabisplantagen, um die Shops mit hochwertiger Ware zu versorgen und um die Backdoor abzuschaffen. Das wäre doch mal was!
  • Rotterdam will auch Milde walten lassen bei der Mindestentfernung zu Schulen. Ein Einführung der 350m-Regel würde das Aus von vielen Shops bedeuten. Daher wird auf diese Regel verzichtet.
  • Eine Umfrage der Maastrichter D66 bei der es um das Zulassen von Ausländern in den Coffeeshops ging endete eindeutig: 94% der Stimmen waren FÜR dass Zulassen von Nicht-Einwohnern. Die Umfrage wurde lokal in Maastricht und online durchgeführt. Das Ergebnis wurde auch durch einige aufmerksame Leser von „Kein Wietpas!“ beeinflusst.
  • Die Gemeinde Tiel überlegt, die Haarlemer Keurmerk auch einzuführen. Im Gleichen Zug sollen die Coffeeshops im Rand der Stadt umgesiedelt werden.
  • VVD Utrecht will Drive-In-Coffeeshops am Rande der Stadt einführen, damit die Zahl der Coffeeshops im Zentrum minimiert werden kann
  • In Goes wurde jetzt auch der Wietpas beerdigt, die Listen wurden zerstört. Residenz soll aber vorerst überprüft werden. Auf die 350m-Regel wird verzichtet.

Demnächst auch wieder längere Texte. Bin ja nicht jedes Wochenende in Amsterdam. Leider.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Revil O

    Kurz und informativ!!
    Schön das ihr beide wohl besonnen zurück gekehrt seid und wieder von dir hier zu hören Stefan!! :D

  • Elli

    Enschede bleibt sicher für Ausländer geöffnet! Hab heute mit dem Bartender vom Cafe Mix gesprochen. :-))

    • micha

      cool. was sagt er?

    • Anonymous

      Ich habe mit dem Besitzer vom Black Sea gesprochen am Samstag und vor ca. 1 Woche mit dem aus the edge, der Erste sagte, dass Enschede möchte, aber nichts sicher ist. Der Zweite, dass das Justizministerium es nicht zulassen wird, dass Ausländer reinkommen. Wie sicher ist deiner? Auch hier gibt es unterschiedliche Aussagen. Soweit ich weiss hat sich der Enscheder Bürgermeister noch nicht dazu geäussert oder die Shops angeschrieben um über das weitere Vorgehen zu informieren. Tja bleibt spannend, denn so wie es aussieht sind einige Bürgermeister auf unserer Seiter aber NICHT das Justizministerium und DAS ist das Gefährlichste an der Momentate Situation, da die Möglichkeit dass wir ausgeschlossen werden leider wirklich grösser ist, als anders.

      • Sebastian

        Ich gehe davon aus, daß der Herr aus dem de Molen einen guten Draht zur Stadtverwaltung hat, und bereits das Gespräch gesucht hat, und somit seine Aussage auch fundiert ist.

        • Laut „De Molen“ soll das Verhältnis zum Bürgermeister gut sein und es findet ein vernunftsbasierter Dialog mit den Shops statt!

  • Gerd50

    Oh man, ich will auch ne städtische Gärtnerei für Hanfanbau und nen Shop
    der die Produkte vertreibt.

    Da aber unsere Kanzlerin heute verkündet hat, steuerrechtliche Gleichstelllung
    für Homoehen wird es mit ihr nicht geben, alte Werte der Partei seien ihr wichtig,
    müssen wir mit etwas mehr Nachdruck fordern, einige bekloppte alte Werte
    endlich über Bord gehen zu lassen.

    • Sebastian

      Das dürfte der FDP aber gar nicht gefallen.

  • KifferJan

    Was mich im Moment erstaunt ist dass man von Opstelten gar nichts mehr hört. Ich meine jeder kocht sein eigenes Süppchen und macht was er will. Immer mehr Städte wollen sein Residenzkriterium boykottieren und Ausländer wieder bzw. weiter rein lassen, die 350 m Regel missachten und sogar Coffeeshops mit staatlichen Cannabis versorgen.

    Das alles passt doch so gar nicht in sein verschrobendes Weltbild von Cannabis und widerspricht seiner bisher knallharten Haltung.

    Ist das nun ein gutes oder schlechtes Zeichen?? Oder gibt Opstelten nun womöglich auf, weil der Widerstand gegen seine Politik einfach zu groß ist? Irgendwas muss bei dem doch im Busche sein ….

    • Jenz

      Ich vermute, das die staatl. Plantagen vorher schon geplant waren. Mit dem Wietpas (und das muß man ihm zugute halten) wollte man (Ivo) ja die ganze Sache auf eine rechtlich einwandfreie (legale) Basis bringen. (War halt schlecht geplant und umgesetzt) Dazu gehört dann konsequenter weise auch die Backdoor-Problematik zu lösen. Am einfachsten geht das indem man den Anbau selbst übernimmt. Ich glaube da standen jetzt schon so viele Städte in den Startlöchern das man das jetzt nicht mehr zurücknehem konnte/wollte. Das würde auch erklären warum man keine Touristen mehr bedienen will. Die Kapazitäten wären nicht vorhanden um halb Europa mit staatl. Weed zu versorgen. So macht das Sinn würde ich sagen.

      • Solange Raum für illegalen Hanf gelassen wird geht alles nach hinten los. Das haben sich die NL mit ihrem Duldungsquatsch der letzten 30 Jahre jetzt eingebrockt. Das bekommen sie mit nichts wieder weg ausser einer echten legalisierung, derer sich die Nachbarländer anschliessen (müssen).
        Die illegale Infrastruktur steht in NL und die bleibt solange sich damit genügend Kohle verdienen lässt. Erst wenn legale Produktion den gesamten Bedarf deckt wird Ruhe einkehren.

      • Anonymous

        Wenn die Dealer aus der Backdoor Problematik 30 Jahre die ganze Welt in Holland bedienen konnten und das Illegal im Verborgenen, dann werden es Staatliche stellen mit ihre Möglichkeitn ganz locker schaffen keine Angst ;)!

    • Marcel

      Das stimmt so nicht…. er hat sich vor der zweiten Kammer geäussert (in „Ich bin dann mal Weg!“ nachzulesen)

      • Jenz

        Der Thread ist lang…Welche Aussage meinst Du genau?

      • Einmal schriftlich das: http://www.tweedekamer.nl/kamerstukken/verslagen/verslag.jsp?vj=2012-2013&nr=29 (nach Buitenlanders suchen)
        Und hier der Videobeweis http://www.youtube.com/watch?v=-vFCmdkAHaM
        Wenn Du da jetzt viel zu sagen möchtest… dann lieber hier http://keinwietpas.wordpress.com/2012/11/30/ich-bin-dann-mal-weg/ nach Buitenladers suchen und in die Diskussion einlesen…

      • Jenz

        Hab an der Diskussion selber teilgenommen. Das Protokoll hab ich quergelesen aber zum Anbau unter staatlicher Kontrolle hab ich nichts gefunden…Und darum ging es ja in meinem Post. Gibt es eine Aussage zu den Staats-Plantagen die ich nur nicht gefunden habe?

      • Sorry.
        Nein, dazu habe ich von Ivo auch noch nichts gehört oder gelesen.
        DAS ist ne DERART RIESENGROSSE Dimension wenn egal wer als Staat/Gemeinde in der EU legalen Cannabis zu Konsum- und Rauschzwecken liefert… die folgenden Konsequenzen sprengen im Ernst alles was wir uns vorstellen können! Ivo kann man sich vorstellen – von daher ist der lange „tot“ wenn es da an das echte Entscheiden geht. UN, EU die sind dann interessant – Ivo hat dann NICHTS mehr zu melden.

      • Jenz

        Daher frage ich mich ja auch wie die darauf gekommen sind. Ich kann mir nicht vorstellen das eine Stadt das für sich einfach so entscheiden kann. Das muß schon auf der Agenda gestanden haben und zwar im GROßEN Rahmen.

      • Jenz

        Geil ist die Begründung von D66 in Rotterdam für die Einführung von staatlichem Grasanbau:

        „Dat moet onveilige teelt van wiet van brandgevaarlijke wietplantages in woonwijken voorkomen.“

        Wegen der *Brandgefahr* die von den illegalen Plantagen ausgeht! Darauf muß man erstmal kommen!

        http://www.blikopnieuws.nl/bericht/152897/Rotterdam_wil_gemeentelijke_wietkwekerij.html

      • Da muss man nicht drauf kommen. Die Brandgefahr ist real! Google.nl und da kommt schon was. „Cool“ auch ein Typ in Heerlen. Hat sein Haus untergraben… 2 Häuser unbewohnbar… usw. usf.
        Wenn mein Nachbar das machte und ich muss mein Haus aufgeben – WOW – Hanfliebe hin, Hanfliebe her – dem Typ riss ich den Arsch bis weit hinter die Ohren auf.
        Es gibt SO VIELE GUTE Gründe für legalen Hanf… die Menge ist unerschöpflich – keiner vons kennt auch nur die hälfte der Gründe ;-)

      • Sebastian

        Und Brandgefahr ist so ein Wichtiges Sicherheitskriterium, da kann sich doch der zuständige Minister drüber freuen, wenn sie auf diese Weise minimiert wird. Daß dabei auch der unkontrollierte Einsatz von Mineraldüngern und Planzenschutzmitteln unterbleibt, dürfte auch in anderen Ministerien für Erleichterung sorgen.

      • Jenz

        Mit der Begründung müsste man das doch auch bei uns durchbringen können….Wenn da wirklich so oft was passiert. Angeblich werden doch große Teile des in Holland verkauften Weed in Deutschland produziert. Ich sag jetzt nicht das hier nie eine Plantage „abbrennt“ aber mitbekommen hab ich das bisher nicht.

        • Damit würden in Deutschland wohl eher noch stärkere Kontrollen durchgeführt werden.

      • Jenz

        Das haben sie in NL ja auch gemacht. Steht auch in dem Artikel. Der Aufwand der Kontrollen steht aber wohl in keinem Verhälltnis zum Erfolg. Gut, die Deutschen sind da noch etwas lernresistenter als die Niederländer…

  • Hat vielleicht irgendwer Lust und Zeit aus der Befragung Ivos eine Zusammenfassung als Gastbeitrag zu erstellen? Weiss nicht, wann ich das schaffe…

    • Marcel

      ich versuch mal

      • Marcel

        so, das war arbeit alter

        • Arbeite es gleich durch und veröffentliche es dann. Ein wenig Geduld!

  • Anonymous

    Naja die Haupt Aussagen waren 2. Keine Ausländer Landesweit ab 01.01.2013 und Auf die Frage wie Amsterdams Lösung umgesetzt werden kann, sagte er trocken, das wird nicht gehen.

    Und das wars im Grossen und Ganzen.

  • Anonymous

    war nicht heute ein Prozess in Maastricht angekündigt ( Marc ) ???

    • Ja, der läuft seit 13.00 Uhr.

      • @stsbcn twittert live vom Prozess!

        • 14. Januar soll Urteilsverkündung sein

      • Anonymous

        Nach der Einführung weiterer Diskriminierung alias GBA oder wie?

      • Anonymous

        Es ist immer klarer, sie spielen auf Zeit, aber warum????????

        Das macht mir echt Sorgen, wieso das Ganze? Was/wer steht dahinter?

      • Basjoe

        Ist doch klar was dahinter steht.
        Die Urteile dürfen aus sicht der Regierung auf keinen Fall noch in diesem Jahr gesprochen werden da derzeit in der Zeit zwischen Wietpas und Residenzregelung ein rechtsfreier Raum ist in dem jedes Gericht der Welt den CS recht geben würde.
        Es gibt einfach kein Gesetz (ausser in Masstricht) das es den CS verbietet Ausländer zu Diskriminieren. Grade in Venlo zb müssten derzeit die Gesetze vor einführung des Wietpas gelten und somit Ausländer eingelassen werden, in der Realität bleiben wir aber trotzdem draussen, merkt ihr was?
        Im Januar sind sie wieder auf der sicheren seite da ab dann die Residenzregel greift.
        Schon nicht schlecht wie das „System“ ineinander greift auch wenn es auf den ersten Blick chaotisch und ungeplant wirken mag.

    • Warum spielen sie auf Zeit?
      Jetzt mal ein bischen Sience Fiction – ich habe Feierabend und nen kleinen Stick am brennen… ;-) … und lasse meiner Phantasie mal freien Lauf.

      Der War on Drugs ist gescheitert. So langsam… aber eigentlich doch ganz schnell müssen sich die Ami´s darauf einstellen. Sie haben in den letzten 40 Jahren nicht schlecht verdient an den Waffenverkäufen, etc. Diese Waffen konnten sie nur verkaufen weil sie Unsummen in die Verfolgung von Drogen gesteckt haben. Jetzt ist der Markt gesättigt, die Waffen zu gut und das Geld auf beiden Seiten zu gleich verteilt. Mit dem War On Drugs lässt sich kein Geld mehr verdienen.
      Jetzt müssen die Ami´s zusehen, das sie entsprechend an der Legalisierung verdienen. Sie, die USA wollen natürlich auch den globalen Markt an legalen Drogen beherrschen und bereiten die Welt jetzt sehr konfus darauf vor; so das bis zu dem Zeitpunkt X möglichst viele Staaten NICHT in die Selbstversorgung starten können sondern bei den Ami´s zukaufen müssen.
      Die VVD Venlo z.B. hat von der zu erwartenden Entwicklung der nächsten 2-3 Jahre Insiderinformationen und möchte ihr Terrain wirtschaftlich sichern und nicht an die USA verlieren.

      Am 01.01.2015 oder 2016 macht es „Klick“ und alles ist frei. Die Drogenfinanzierten Kriege in Latain-Amerika, Asien, Afghanistan verlieren ihre Substanz. Die USA übernehmen die Drogenwirtschaft in allen Ländern in denen sie bisher ihren War On Drugs führten.

      Bekiffte Hirngespinste?

      NEIN! 2 Staaten in den USA – 2 Städte in den Niederlanden – 1 Staat in Latein-Amerika wollen/tun anbauen zum Zwecke des Genusses und Rausches.
      DAS liebe Leute ist DER OBERKNALLER – Die Prohibition fällt! Was sich die Holländer abhampeln ist das letzte Zucken vor der Befreiung. Die Deutschen, Belgier, Franzosen sind nur noch nicht informiert was sich demnächst abspielt. In Venlo und Rotterdam, Washington und Colorado, Uruguay sind sie blos besser informiert, was sich in den USA demnächst bewegen wird.

      Ihr denkt weiterhin „bekifftes Hirngespinst“?

      Bevor ich in Rente gehe (ich bin bestimmt einer der Ältesten hier ;-) ) kann ich mit in D legal erworbenen Hanf über die Grenzen nach NL und B fahren ohne eine Straftat begangen zu haben…

      Den ganzen Pessimisten hier sei gesagt…. Nicht immer so starkes Zeug rauchen… Highteres Gras tut´s auch ;-)

  • Anonymous

    kann das jemand mal auf deutsch zusammenfassen was bisher passiert ist? oder ist es bis jetzt irrelevant?

    • rip oase roots

      Was denn nun mit venlo?oder venray?

  • LoneMaintain

    und was passiert mit roots oase ?

  • bong raucher

    roots oase ist zu!soll wieder auf machen wenn ausländer wieder rein dürfen!aber wie lange der laden zu durch hält weiß keiner!wollten bis januar warten!

  • bong raucher

    Was denn nun mit venlo?oder venray?noch alles zu!abwarten!will auch wissen was damit ist!heerlen hat auch noch nix gesagt oder roermond!warten warten der 1.1.2013 kommt!bis dahinist die welt e unter gegangen also ist doch eigentlich egal was mit holland ist! :-)

  • Anonymous

    @Niederlande: Viel Spass ab den 01.01.2013!!!! Keine Ausländer mehr? hahahahahhahaahaahah………..Es wird sehr schlimm werden auf den Straßen (Drugrunners en masse). Wirtschaft wird einen großen Schaden erleiden.

  • Anonymous

    …und Nol war sich vor ein paar Tagen noch sehr sicher dass Ausländer wieder reindürfen…..und wie oft wurde geschrieben dass Amsterdam frei bleibt. ALLES FÜRN ARSCH. Hurensohn Ivo hat entschieden.

  • Anonymous

    Ich will weiterhin im Amsterdamer Greenhouse chillen und Cheese Blueberry Haze genießen….Ivo Du Bastard

    • Elli

      Bor ey, wat soll datt denn hier – kannste dich nit normal ausdücken oder wat :-(

      • Anonymous

        Sorry Eli….aber bei soviel Dummheit sind die Nerven mit mir durchgegangen….hab keinen anderen ausdruck für ivo gefunden

  • Amsterdam ist bestimmt eine schöne Stadt! Würde ich auch gern mal sehen.