Vlissingen verbietet das Kiffen auf der Strasse

Hier war das Gebäude noch ungenutzt - Creative Commons, Urheber: Danny Danckaert

Hier war das Gebäude noch ungenutzt – Creative Commons, Urheber: Danny Danckaert

Das Rauchen eines Joints in der Öffentlichkeit wird in Vlissingen demnächst zu Konsequenzen führen. Bürgermeisterin Letty  Demmers-van der Geest (D66) will ein ‚Blowverbod‘ in der Gemeinde verhängen. Damit darf dann auf den Strassen und Plätzen von Vlissingen kein Cannabis konsumiert werden.

Demmers-van der Geest beabsichtigt mit dem Verbot eine Reduzierung der auf den Strassen herschenden Overlast. „Wir wollten schon früher so etwas einführen, aber konnten es nicht. Nun ist es landesweit so geregelt, dass wir das tun können.‘ sagte sie. Anlaß für die Initiative ist die Overlast rund um den Coffeeshop Aarden am Bellamypark. Die dortigen Anwohner beklagen sich über Leute, die auf der Strasse rumhängen, Dealer und den stark zugenommenen Verkehr in der Gegend. Das Aarden ist erst im letzten August an seinen neuen Standort umgezogen.

Vor einer Woche gab es ein Treffen zwischen den Bewohnern und Vertretern der Polizei, der Gemeinde und des ansässigen Coffeeshops. ‚Die Menschen erzählten, dass sie Probleme damit haben, dass Leute auf ihrer Fensterbank kiffen.‘ sagte  Demmers-van der Geest. ‚Wir können die Bewohner nun fragen, ob sie nicht umziehen möchten, aber mit einem solchen Verbot können wir doch schon etwas tun.‘

Vlissingen hat schon länger an vier Plätzen in der Gemeinde ein Blowverbod. Sie war 2007 die erste Gemeinde in Zeeland, die ein solches Verbot einführte.

Steve Thunderhead

Steve Thunderhead

Ich lebe seit mehr als vierzig Jahren an der niederländischen Grenze. Die Entwicklung der niederländischen Cannabispolitik verfolge ich seit den achtziger Jahren, als ich zum ersten Mal einen Coffeeshop besucht habe. Die langsame Veränderung von einer pragmatischen und toleranten Politik zu immer repressiveren Regelungen kenne ich deswegen aus eigener Erfahrung. Ich freue mich als Autor auf Kein Wietpas! mitarbeiten zu dürfen, weil ich nach all den Jahren meinen Anteil zu einem erneuten Wandel dieser Politik beitragen will.
Steve Thunderhead

Letzte Artikel von Steve Thunderhead (Alle anzeigen)

  • Revil O

    „….Die dortigen Anwohner beklagen sich über Leute, die auf der Strasse rumhängen, Dealer und den stark zugenommenen Verkehr in der Gegend“.

    Ach sieh an!!!
    Stark zugenommener Verkehr auch in Vlissingen!!
    Da scheinen aber gewiss keine „Abschaumtouristen“ für verantwortlich zu sein wie im schönen Maastricht!!!
    Und in Vlissingen hängen Dealer in Strassen herum wo auch ein Coffeeshop / Shops angesiedelt sind die für die dortigen Bewohner für Overlast und ein Unsicherheitsgefühl sorgen???
    Ist doch in vielen niederländischen Städten und Gemeinden mit Coffeeshops nicht so.
    In Zeeland und somit auch im tollen Vlissingen gilt ja das I-Kriterium.
    Sich darüber vielleicht mal Gedanken gemacht Frau Demmers-van der Geest ??
    Ich denke mal anscheinend eher wohl nicht.^^

    • Zeeland (Walcheren) hat ja nur zwei große Städte. Vlissingen und Middelburg. Middelburg hat mir immer besser gefallen und hatte auch mal 3 Coffeeshops. Das K2 aus dem Roxy werde ich nie vergessen – für nur 4 € Weed von einer Qualität, die schon 2001 in Maastricht 7 € kostete. Heute 9,50. Aber Middelburg ist schon lange vor dem Wietpas Coffeeshopfrei geworden. Blieb nur noch ein legaler Shop in Vlissingen. Klein und sehr oldschool und auch teuer mit durchschnittlicher Qualität. Da war ich 2011 zuletzt. Zeeland ist (ausser Renesse zu Pfingsten – das ist wie Springbreak in Daytona Beach) eher für spießige Familienferien. In Domburg gibt es aber einen Nightclub, der illegal verkauft (hat).

      • Goes hast du vergessen.

        • Goes war für mich nie mehr als ein Schild auf der Autobahn. Wenn man da oben Urlaub macht, fährt man doch nicht ein Viertel der Strecke zurück, nur um Gras zu kaufen. Wir haben das immer in Middelburg und nachher in Vlissingen erledigt. Goes ist weit weg vom Schuss.

      • Boa Teng

        In Roermond gibt es auch ein normales Cafe, das illegal Wiet verkauft. Die holen es dann von unter der Theke. Es ist nicht das Sky. Jemand aus Roermond hatte es mir mal verraten. Es ist ca. 3-5 Autominuten vom Skunk entfernt und liegt inmitten eines Wohngebietes^^

        • ogf

          Habs schonmal gefragt hier…kennt irgendwer noch den alten Biker Theo (und Rene) aus Roermond??? wo sind die hin,die betrieben auch Jahre wenn nicht ein Jahrzehnt lang einen illegalen shop mit wunderschönen Haschsorten…aber irgendwann Ende der 90er war er verschwunden…hab Gerüchte gehört das es die irgendwo ausserhalb von Roermond wieder geben soll,aber das ist auch schon ewig her…

      • Boa Teng

        In Venlo hatte ich auch mal durch Zufall einen Privatshop gefunden – in Stadtnähe zufällig durch auf der Straße nach einem CS fragen. Er lag zwischen Innenstadt und alter Autobahnauffahrt A61.
        Wer fraget, der findet…°°

        • Es gibt in jeder Stadt und auch in jedem Land illegale Coffeeshops. Man muss sie nur finden.

        • Frank2

          Früher war in Venlo jede zweite Tür ein Privatshop. Man musste nur schellen und es wurde einem weiter geholfen. Ich fands cool wenn der Angestellte des Budtenders erstmal rausschaute ob irgendwo die Bullen stehen. Dann hiess es: “ Luft ist rein, komm rein!“ Es gab dann ne gute Quali und auch ne grosse Menge auf einmal. *In Erinnerungen schwelg*
          Tja, die Zeit ist gnadenlos……

          • Revil O

            In der Tat war das da so!! :-D
            Selbst in der ein oder anderen Imbissbude oder Snackbar wurde einem da weitergeholfen wenn man nachfragte.
            Und zum Thema in der Öffentlichkeit rauchen hatten viele Coffeeshops in Venlo so Plexiglas -Kunststoff oder Metallzäune die vor dem Shop aufgestellt waren, wie in einen normalen Cafe draussen auch.
            Innerhalb dieses Bereiches wurde auch draussen in Massen gebufft und es hat zu der Zeit nicht wirklich ein Schwein interessiert.

    • Boa Teng

      Aber wer raucht denn auch draussen ne Sportzigarette mit 1000 und 1 Normalo-Zuschauern. Da muss man ja schon voll wie ne Haubitze sein…^^
      ;-D

      • streuner

        Kiffen auf der Straße war in Holland mal so normal, wie draußen Kaffee trinken. Beides Drogen, nur andere Moleküle :-)
        greetz

        • ogf

          war aber auch der meinung das kiffen sowie alkoholkonsum in der oeffentlichkeit in nl verboten ist und das schon ewig….

          • streuner

            Nicht so ewig, wie ich alt bin :-)

          • Das ist mal wieder so eine lokale Geschichte. An manchen Orten ist es verboten, woanders erlaubt und in Amsterdam ist es in bestimmten Zonen verboten.

          • In Vaals (niederländischer Vorort von Aachen) ist Alkohol auf der Straße erst seit einigen Jahren verboten.

        • Revil O

          SIGN!!

    • Boa Teng

      Interessant wäre, was passiert, wenn man an diesen Plätzen doch raucht. Gibt es „nur“ einen Platzverweis oder auch eine Geldstrafe?
      In Roermond hat man abends im Skunk auch ein Problem – das Sky hat geschlossen und der Raucherraum im Skunk ist nicht benutzbar. Da kann man dann auf dem Weg zurück zum Bahnhof – falls nicht mit dem Auto unterwegs – auch nur noch unterwegs auf den Strassen rauchen. Oder ist der hinten liegende Raum schon wieder geöffnet?

      • Meines Wissens dürfte es die gleiche Geldbuße sein, wie wenn man illegal kauft oder mehr als 5 Gramm dabei hat 175€.

      • Jan

        mhhhh brixdeluxe, superbrix oder cheesybrix aus dem skunk? lecker

  • Peace Brother

    Ich wollte mitteilen, das man weder Blogschreiber noch Kommentatoren hier in irgendeiner Form angehen d.h. beleidigen d.h. Streit mit ihnen suchen sollte. Es wäre schön, wenn sich jeder jederzeit daran halten würde. Man sollte sich den Kommentar dann lieber verkneifen und seiner Wut woanders freien Lauf lassen. So etwas gehört nicht hierhin, ist weder dem Blog noch der Sache dienlich, ist einfach nur daneben und fehl am Platze.
    Danke für euer Verständnis und für das Einhalten dieser Regelung.
    Und… vielen lieben Dank dafür, das anonyme Kommentare hier möglich sind. Bei so einem Thema ist es meiner Meinung nach unverzichtbar, diese anonyme Möglichkeit anzubieten. Supergut!

  • onn

    Und ich dachte es wäre sowieso immer auf der strasse verboten,ausser wenn natürlich viele die augen zudrücken

  • Boa Teng

    Achja, gerade kam bei taff’ert (Pro7), das in Colorado (USA) der erste Wiet-Automat für medizinische Patienten aufgestellt worden ist. Man benötigt, um diesen nutzen zu können, eine Authentifizierung über eine Karte plus Fingerabdruck.

  • keinwietspass

    Das verheerende ist dass NL Gras extrem „stink“. Der Grasgeruch gilt als Overlast und man kann die Politie anrufen um dagegen anzugehen.
    Das Beispiel zeigt das, wie auch in vielen anderen Gemeinden, das die meisten Bewohner gegen eine CS Eröffnung in ihrer Nähe sind.
    Mit dem I Kriterium hat es, außer dem runners Problem, nichts zu tun.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen