Überfall auf Barney’s Lounge

40

Foto via barneys.biz

Am Donnerstag Abend, hat erneut ein Überfall auf einen Coffeeshop in Amsterdam stattgefunden. Nach den Überfällen auf die Greenhouse Filialen, erwischte es nun „Barney’s Lounge“. Zwei bewaffnete Männer stürmten in den Laden um den Tagesverdienst zu erbeuten, mit Erfolg. Ein Mitarbeiter wurde dabei angegriffen, allerdings erlitt er keine nennenswerten Verletzungen. Darauf hin flüchteten die unbekannten Täter vermutlich in einem bereits vor dem Shop wartenden Auto. Ein Kennzeichen ist anscheinend nicht bekannt, genauso wenig wie die Fluchtrichtung oder Fahrzeugtyp. Klingt bis jetzt alles ziemlich wage und die Chancen auf eine erfolgreiche Ermittlung sind wohl gleich null. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden, sofern die Ermittlungen neue Erkenntnisse bringen sollten.

Kushdee

Kushdee

In den letzten Jahren habe ich mich eingehend mit der Niederländischen Coffeeshopkultur beschäftigt und einige Erfahrungen vor Ort sammeln dürfen. Sie hat mich quasi in Ihren Bann gezogen und lässt mich nicht mehr los. Ich freue mich hier auf "Kein Wietpas!" dabei sein zu dürfen und euch regelmäßig Beiträge zu liefern. Wie man in den Grenzregionen sieht, kann auch ein "kleines" Blog zur Verbesserung der Situation beitragen.
Kushdee

Letzte Artikel von Kushdee (Alle anzeigen)

  • Telly

    Es fehlt jetzt noch eine Vorschrift für die Begrenzung des Bargeldbestandes oder für die Zahlung mit Karte als einzige Möglichkeit…

    • Joe

      Zahlung mit EC Karte………
      Die idee vergess bitte schnell wieder.

      • streuner

        Pinnen? Ja, Graag.

        Gefühlt 35% der Holländer zahlen auch im CS mit Karte.

        Wieso auch nicht? Genau DAS ist einer der gravierenden Unterschiede der Cannabis Kultur zwischen D und NL.

        Die völlige Unbefangenheit beim Umgang mit Cannabis.

        Versteh mich nicht falsch, ich lehne unbare Zahlungen soweit es eben nur geht, ab. Aber wenn du dir die Bestrebungen anschaust, das Bargeld abzuschaffen, werden wir die Wahl bald nicht mehr haben. In NL zB. wurden zum ersten September die Papierfahrkarten abgeschafft. Im Prinzip musst du mit einem elektronischen Ticket fahren. In Schweden sind sie schon weiter.

        http://www.handelsblatt.com/finanzen/rohstoffe-devisen/devisen/kreditkarten-abba-star-ruft-zum-bargeld-boykott/9283036.html

        greetz

        • Kushdee

          Das mit dem Ticket ist mittlerweile ziemlicher Beschiss. Man zahlt immer einen Zuschlag von 1 € auf den normalen Ticketpreis am Automaten. Der spuckt dir trotzdem noch ein Ticket aus, allerdings musst du damit dann auch ein- und auschecken wie mit einer normalen OV-Chipkaart.

          Einzig positiv ist, das die Tickets keine Zeitbegrenzung haben und den ganzen Tag gültig sind.

          Im Bus kriegst du noch normale Papiertickets, der Fahrer muss das dann stempeln.

          Ist im Endeffekt alles beim alten geblieben, nur der Zuschlag von einem 1 € pro Ticket ist dazu gekommen und das man ein- und auschecken muss.

          • jfvhcrj

            Man kann auch in D an einem Ticketautomaten der Bahn z.B. bis Arnhem und wieder zurück buchen. Dann entfällt die lästige Ticketbucherei in NL. Ob es auch günstiger ist – keine Ahnung…

          • Kushdee

            Da wird sich wohl nichts tun.

            Leider gibt es auch noch keine Zugverbindung von Emmerich nach Arnhem oder Nijmegen.

            Mit dem Bus braucht man über 90 Minuten von Emmerich nach Nijmegen. Arnhem geht gar nicht.

            Ab 2017 gibt es dann endlich eine direkte Zugverbindung von Düsseldorf nach Arnhem über Emmerich. Hoffen wir mal, dass es dann auch noch Coffeeshops gibt.

            http://www.rp-online.de/nrw/staedte/emmerich/ab-2017-zugverbindung-nach-arnheim-aid-1.3465741

          • streuner

            Auf diese Verbindung warte ich auch schon lange. Vor 20Jahren oso bestand diese Verbindung.
            Und wenn wir gaaaanz viel Glück haben, wird das sogar schon Mitte 2016 realisiert. Sagen die Spatzen auf den Dächern hier :-)

            greetz

          • Dieter Greve

            Aber die Tendenz geht gerade in Holland rasant in Richtung bargeldlose Zahlung.
            Ich bin mindestens alle 2-3 Monate in Adam und merke seit Jahren diese Entwicklung.
            Über kurz oder ….. werden wir in NL nur noch pinnen können.
            Beim Parken, coffeshop, OV,einkaufen ; überall.
            Viel schneller als bei uns, ob gut oder nicht kann ich nicht beurteilen :)
            Ich habe aber kein Problem damit im Bulldog oder 1e hulp mit Karte zu zahlen.
            Auch dass gehört meiner Ansicht nach auch zur kein wietpas Bewegung.

        • Joe

          Wieso auch nicht?
          Ich stelle mir gerade vor,auf meinem Kontoauzug steht:
          35€
          5Gramm
          SuperPolm
          Coffeeshop ************
          Gruss

          • Bin auch ein totaler Bargeld-Befürworter – nicht nur im Coffeeshop. Bargeldlose Zahlung heißt immer Nachvollziehbarkeit und noch mehr Möglichkeit uns zu kontrollieren. Zudem schließt es die gesellschaftlichen Gruppen am unteren Ende der sozialen Hackordnung noch mehr aus.

          • Joe

            Sogar Parken ist in den Niederlanden oftmals nur mit ecKarte möglich.In Den Haag durfte ich das jetzt feststellen.

          • Revil O

            Ist in Arnheim in einigen Parkhäusern auch so.
            Was meint ihr was ich dAs erste mal bescheuert geguckt habe als ich dort bezahlen wollte!! :-(
            Musste dort erstmL den Pförtner aufsuchen um meinen PKW da aus dem Parkhaus zu bekommen.
            Seitdem achte ich darauf und meide solche Parkhäuser.

          • Joe

            Bei mir war es auf der Strasse………

          • streuner

            :-)

            zb im Walm steht da nur:

            Coffeehome de und der Betrag.

            Zu den Papierkarten und Alternativen hatte ich im KiFo mal was geschrieben.

            http://kifferforum.grow.de/viewtopic.php?f=7&t=927

          • Revil O

            Wenn man im Sensi in Winterswijk mit Karte bezahlt soll beim Abbuchen nur Winterswijk und ein Name. vOn einem Unternehmen dort stehen.
            Es soll da nichts nachvollziehbar sein das man im Coffeeshop seine Kohle hat gelassen.
            Ich bin auch ein Verfechter vom Bargeld und habe noch nie in meinem Leben mit Karte bezahlt und werde es auch so lange wie möglich weiter so machen.
            Ich sehe für mich auch nur Nachteile.

            1) elektronische Nachvollziehbarkeit /Überwachung/ Bewegungsprofile.

            2) man hält sein Geld nicht mehr in der Hand / schlechtere Übersicht über seine monatlichen Ausgaben. ( so ein Kärtchen IST ja auch ratz-fatz mal durch gezogen).

            3) sehe das auch wie @ Antonio Peri.
            Gesellschaftliche Gruppen die in dieser Gesellschaft eh schon auf einer unteren Sprosse stehen sind noch mehr gefickt.

          • 4:20

            Wie ist das Wiet in Winterswijk? Akzeptable Quali oder Müll?

          • Sebastian

            Im Kein Wietpas! Forum steht da gibt es vorwiegend Müll.

  • XXX

    Hier hoert man das die 2männer nach dem überfall 50m weiter nen unfall mit dem wagen hatten und Dan zu fuss geflüchtet sind. Der mitarbeiter hat nen schlag mit der pistole an den kopf bekommen dabei ist die fake postole zerbrochen und die gangster sind geflüchtet.

  • polytox

    Eine Frage ab Mobo.Was ist denn mit polytox.tv los? Wird nicht mehr aktualisiert?

    • Die software spackt momentan rum. Ich arbeite schon dran, weiss aber noch nicht wo der fehler liegt. Aber ich arbeite dran!

      • polytox

        Ah ok super. Ich war echt immer ein großer Fan der Seite.Wäre schade drum wenn es sie nicht mehr geben würde.

        • Keine Sorge! Ich will und werde das Ding wieder zum Laufen bringen.

  • Dieter Greve

    Aber die Tendenz geht gerade in Holland rasant in Richtung bargeldlose Zahlung.
    Ich bin mindestens alle 2-3 Monate in Adam und merke seit Jahren diese Entwicklung.
    Über kurz oder ….. werden wir in NL nur noch pinnen können.
    Beim Parken, coffeshop, OV,einkaufen ; überall.
    Viel schneller als bei uns, ob gut oder nicht kann ich nicht beurteilen :)
    Ich habe aber kein Problem damit im Bulldog oder 1e hulp mit Karte zu zahlen.
    Auch dass gehört meiner Ansicht nach auch zur kein wietpas Bewegung.

  • Name

    hier ein Tipp,wie man preiswert nach A´dam fahren kann..nur das Ticket muss man selbst ausdrucken..und die Fahrkosten in D kommen noch dazu…

    http://www.spoordeelwinkel.nl/alle-uitjes#viewtype=tiles

    • schade

      Das sehe ich anders ,das bezahlen über (iDeal)geht nur über NL-Banken…schade

  • Name

    Auf den Park and Ride am Bahnhof in Heerlen kommt man erst gar nicht rein mit EC-Karte und mit OV-Chipkaart auch nicht,da heißt das Zauberwort Pinpas.Das ist so ne Prepaidkarte,die man in den GWK-Wechselstuben im Bahnhof erwerben kann.Und das man im Spordeelwinkel der NS nur per Ideal zahlen kann,ist nichts anderes als Diskriminierung von Ausländern.Wozu haben sie dann die Iban und Bic eingeführt,das soll doch angeblich bargeldlosen Zahlungsverkehr EU-weit ermöglichen.Deshalb,liebe Niederländer,gebt uns Ausländern die gleichen Chancen,unsere Rechnungen problemlos zahlen können,sei es mit Bargeld,EC-Karte..etc..das könnt ihr bei uns schließlich auch.Ihr müsst dafür nicht erst ein Konto eröffnen in Deutschland,um zum Beispiel eine preisgünstiges Ticket bei der DB im Internet zu kaufen. ….http://www.bahn.de/p/view/buchung/onlineticket/zahlungsverfahren/zahlung.shtml
    also nehmt euch ein Beispiel daran,sonst können wir bald nicht mehr in euer schönes Land kommen,weil wir eure Zahlungsmodalitäten nicht erfüllen können.Wer will schon bündelweise diverse Plastikkarten mit sich rumschleppen,ich jedenfalls nicht..

  • J.J.Weedow

    Das Ovchippinpas System ist bestimmt nicht nur dafür da,das man Big Brother mäßig alles überprüft.
    Es hilft dabei Swartrijders,Räubern und Automatenknackern … Das Leben schwerer zu machen.
    Statistiken werden so eingefahren und da ist so das problemchen namens überschaubare Transaktionen.

    Aber es gibt da welche die bestimmt beides tun spähen und ordnen.

    Aber gespäht wird überall hier bestimmt auch und dank der netten Tipps wird bestimmt bald die Nordstadt wieder patrouilliert und der Park am Hbf wird wieder unbelebter.
    Aber gibt es da wirklich bessere Wiese als in den NL Grenzstädten?
    Würd mich stark wundern wenn die beste ware die die im Park haben unbehandelt ist.

    • Kushdee

      Ich schrieb ja, teilweise. Der Großteil ist wohl das selbe Kaliber oder etwas schlechter.

      Der Polizei sollte eigentlich bekannt sein, welche Geschäfte da laufen. Streifenwagen sieht man ziemlich häufig und Fußstreifen sind mir auch schon begegnet.

      Zurück nach NL :

      Die OV-Chipkaart lohnt leider nur für Vielfahrer. Man zahlt ja den Kilometerpreis plus eine kleine Gebühr. Wenn man nur 3-4 Fahrten macht lohnt es nicht, da die Karte 7,50 € kostet und man noch Guthaben aufladen muss. War nicht wirklich ein lohnenswerter Kauf von mir.

      Interessant, dann hat sich also auch bei der BP und beim Zoll rumgesprochen dass Venlo wieder offen ist.

      Als noch mehr Ressourcen zur Verfügung standen, wurde man sogar in D’dorf oder Duisburg direkt wenn man die Treppen vom Gleis runter ging von mehreren Beamten in Empfang genommen. Wer da die auffälligste Kleidung getragen hat, war natürlich dran. Ist bestimmt vereinzelt heute auch noch so.

      • Name

        Die OV-Chipkaart ist vier Jahre gültig in der anonymen Version.Wenn ich damit zum Beispiel in A´dam zum Albert Cuypmarkt will (Linie 16 und 24) und fahre binnen einer Stunde wieder zurück Richtung Centraalstation,zahle ich nur die Hinfahrt voll.Zurück kostet die Fahrt nur wenige Cents.Konnte immer alles erledigen in der Zeit.Habe also etliche Euros gespart seit dem ich die Karte habe.Bei der Strippenkaart war die Rückfahrt gratis,wenn man auf der Hinfahrt die nötigen Strippen abgestempelt hatte und unter einer Stunde blieb.

  • Bert von Ernie

    Noch am selben Donnerstag Abend wurden die drei mutmaßlichen Täter festgenommen. Weiterhin ist es auch falsch, dass das Fluchtauto in unbekannte Richtung geflüchtet sei – diverse Zeugen sahen es in Richtung Utrechtsstraat davon fahren. Da es an einigen Orten in Amsterdam – so auch in der Fluchtrichtung – automatische Systeme zur Kennzeichen-Ermittlung verdächtiger Autos gibt, war es ein Leichtes, die mutmaßlichen Täter im Fluchtauto wenig später auf der A10 zu stellen.

    Diese Informationen waren spätestens am Mittag des 26. September via Mainstream-Presse bekannt, also bereits am Tag vor der hiesigen Meldung. „Chancen auf Ermittlungserfolg sind wohl gleich null“ und „wir halten euch auf dem Laufenden“ – so etwas sollte nicht einfach geschrieben werden, wenn dem in Wirklichkeit gar nicht so ist!

    • Kushdee

      Da hast du natürlich Recht, mein Fehler. Lies dir den Artikel ,den ich hier verlinkt habe, durch und du wirst feststellen dass ich alles exakt wieder gegeben habe. Hast aber wie gesagt Recht, ist mir total entfallen da nochmal nach zu schauen. Kommt nicht wieder vor :-)

      • Bert von Ernie

        „Die Chancen auf eine erfolgreiche Ermittlung sind wohl gleich null“ steht nicht im verlinkten Artikel… Das mit der unbekannten Fluchtrichtung hingegen schon.

        • Kushdee

          Völlig richtig. Das war eine Schlussfolgerung von mir aufgrund der wenigen Informationen, die der Polizei laut Artikel mitgeteilt wurden.

          • Bert von Ernie

            Ach so… In Zeitungsartikeln steht halt oft Unfug drin. Kleine Anekdote dazu: Die MOPO Hamburg berichtete einst über Samenautomaten auf der Reeperbahn, man könne nur mit EC Karte zahlen. Im Follow-up-Artikel wurde detailliert beschrieben, wie ein Kunde dort einkaufte und seine EC Karte in den EC-Karten-Schlitz schob… In Wahrheit war die Zahlung per EC Karte gar nicht möglich und irgend ein Redakteur hat sich das alles aus den Fingern gesogen ^^ Sein Chef weiß vermutlich bis heute nicht, dass sich sein Redakteur um die Arbeit gedrückt und einfach nur irgend einen Stuss geschrieben hat :) Bei Käseblättern ist es wohl generell besser direkt darauf zu verweisen, dass es sich nur um eine dort getätigte Behauptung handelt und nicht unbedingt der Wahrheit entspricht…

            Aber cool, dass Du hier bloggst, zu interessanten Themen… Wollte ich keineswegs schlecht reden.

          • Stimmt. Ich konnte mal die Arbeit der „BILD“ hautnah miterleben. Im Jahr 2011 sollte angeblich ein Bombenleger im Aachener Klinikum sein Unwesen treiben. Ich war vor Ort. Spezialeinsatzkräfte durchkämmten das riesige Gebäude aber der Zugang war jedermann möglich und der Betrieb dort lief ganz normal weiter. Neben den Polizisten waren auch Journalisten diverser Medien vor Ort – die genau wie die Polizisten und ich überhaupt nichts wussten. Ich checkte zur gleichen Zeit die Online-Berichterstattung diverser Medien. Alle schrieben das man noch nichts genaues wüsste. Nur Bild postete im 20-Minuten-Rythmus News dazu. Am besten war: „Jetzt versteckt sich der Täter in der Notaufnahme“. Das wurde einige Minuten nachdem Mitlieder eines Spezialkommandos durch den im Keller liegenden Eingang der Notaufnahme in das Gebäude gingen veröffentlicht. Die „BILD“-Journalisten standen gleich neben mir und sahen und wussten auch nicht mehr als alle anderen. Sie waren aber die einzigen die „Märchenstunde“ hielten. Im Nachhinein wurde das dann natürlich korrigiert: http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/urteil-im-fall-der-bombendrohung-gegen-klinikum-27695676.bild.html – tatsächlich gab es zu der Zeit weder Täter noch Bombe im Gebäude. Aber so funktioniert Boulevard eben.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen