Erneuter Überfall auf Greenhouse Filiale

GH Namaste am Waterlooplein (Quelle: Google Streetview)
GH Namaste am Waterlooplein (Quelle: Google Streetview)

Am Samstag den 14. Februar gab es zum wiederholten Male einen Überfall auf die Coffeeshop-Kette “Greenhouse”. Nach den Überfällen im Juli letzten Jahres haben wir nun den dritten Vorfall und es hat wieder den Shop am Waterlooplein erwischt. Das ganze ereignete sich gegen 10:15 Uhr morgens als plötzlich ein bewaffneter Mann den Laden betrat und umgehend die Mitarbeiter mit einer Pistole bedrohte. Erbeutet wurde Bargeld und ein paar “Waren” aus dem Shop. Am Akzent hat man anscheinend erkannt, dass der Mann Surinamischer Abstammung ist. Die Täterbeschreibung spare ich mir jetzt mal. Unterstützend sind auch noch die Mitarbeiter der GVB (Stadtwerke Amsterdam) und der Initiative “Burgernet” tätig.

So langsam wird es dann mal komisch. Wenn es noch weitere Überfälle gibt, dann ist zu befürchten dass man bald 17 € für ein Gramm Jack Herer im Greenhouse aufbringen muss. Wieso es bevorzugt das Greenhouse erwischt ist mir nicht ganz klar. Natürlich gibt es ein paar Theorien aber ich will da nicht spekulieren. Bin da mal auf eure Meinungen gespannt.

Kushdee

Kushdee

In den letzten Jahren habe ich mich eingehend mit der Niederländischen Coffeeshopkultur beschäftigt und einige Erfahrungen vor Ort sammeln dürfen. Sie hat mich quasi in Ihren Bann gezogen und lässt mich nicht mehr los. Ich freue mich hier auf "Kein Wietpas!" dabei sein zu dürfen und euch regelmäßig Beiträge zu liefern. Wie man in den Grenzregionen sieht, kann auch ein "kleines" Blog zur Verbesserung der Situation beitragen.
Kushdee

Letzte Artikel von Kushdee (Alle anzeigen)