Sex Shop wegen Drugsoverlast geschlossen

Der Maastrichter Sex Shop ‘Blind Date’ wird wegen des Verkaufs von Cannabis für sechs Monate geschlossen. Der Shop liegt direkt neben dem Easy Going. Die Polizei verhaftete den 53-jährigen Besitzer nach einer Durchsuchung, bei der neben Cannabis auch Pfefferspray, zwei Stichwaffen und gestohlene Waren sichergestellt wurden.

Dem Einsatzteam gegen die Drugsoverlast war aufgefallen, das die Kundschaft des Shops in der letzten Zeit stark angewachsen war. Offensichtlich hatte der Besitzer eine zusätzliche Erwerbsquelle entdeckt, nachdem das Easy Going wegen Übertretung des I-Kriteriums seine Türen dicht machen musste.

Der Sex Shop wird nun von der Gemeinde für die Dauer von sechs Monaten geschlossen. Die Behörden wollen eine Untersuchung einleiten, um heraus zu finden, welche Kunden sich dort eingedeckt haben.

Steve Thunderhead

Steve Thunderhead

Ich lebe seit mehr als vierzig Jahren an der niederländischen Grenze. Die Entwicklung der niederländischen Cannabispolitik verfolge ich seit den achtziger Jahren, als ich zum ersten Mal einen Coffeeshop besucht habe. Die langsame Veränderung von einer pragmatischen und toleranten Politik zu immer repressiveren Regelungen kenne ich deswegen aus eigener Erfahrung. Ich freue mich als Autor auf Kein Wietpas! mitarbeiten zu dürfen, weil ich nach all den Jahren meinen Anteil zu einem erneuten Wandel dieser Politik beitragen will.
Steve Thunderhead